Verfasst von: Dr. Who | 25.7.11

110 | Merkels Verrat

Berlin — Nach Einschätzung vieler unabhängiger Experten aus Wirtschaft, Politik und Soziales, war die Wahl von Angela Merkel zur Bundeskanzlerin vor 6 Jahren, das Schlimmste was dem deutschen Volke passieren konnte. Derartigen Statements kann man, gemessen auch gerade an der aktuellen Lage in den Geldbeuteln des kleinen Mannes, eigentlich nur bedingungslos unterstützen. Kein anderer Nachkriegspolitiker hat die Bundesrepublik und das Volk und dessen Vermögen so geschwächt wie die „Pastorentochter“ aus dem Osten.

Und sie macht hemmungslos weiter, Portugal, Spanien, Afghanistan, Libyen, Griechenland und immer wieder Milliarden für die Verwandten aus Landwirtschaft und Großindustrie. Staatliche Aufträge werden meist zum Allgemeinschaden vergeben (s. B. Deutsche Bahn neue ICE Züge und Bremssysteme für die alten), Wirtschaftshilfen an immer reicher werdende Aristokraten verteilt und ganz so nebenbei verschwinden auch gigantische Summen in nur auf Papier existierenden Krisen- und Kriegsregionen. Man erinnere sich auch an die so genannte Schweinegrippe, obwohl hier der Betrug zum Nachteil des Volkes von Anfang an ganz offen zu erkennen war, hatte Merkel die Staatskasse weit für die Gauner geöffnet und bis heute nicht ein einziges Wort zu dem ganzen Thema gesagt.

So sollte jedem klar sein, dass selbst bei einem Wirtschaftsboom und niedrigster Arbeitslosigkeit, wie sich die Lage in der Republik ja momentan auszeichnet, der normale Werktätige, also derjenige welcher eigentlich der Motor der Industrie ist, überhaupt nichts davon hat. Das Gegenteil ist der Fall, wie jetzt sogar der Politik nahestehenden Umfrageinstitute bestätigen. Der Merkel-Abräum-Maschine interessiert die Meinung des Volkes allerdings wenig.

Am vergangenen Donnerstag fuhr Angela Merkel so lächelnd zu einem EU-Sondergipfel nach Brüssel um formal gegen griechische Milliardenwünsche Bedenken zurückzulassen, doch die nächste verwandtschaftliche Umschichtung steht längst fest, wenn auch der genaue Zeitpunkt noch offen zu sein scheint. Merkel ist 6 Jahre Kanzlerin und mindestens seitdem sinken in der Bundesrepublik die stetig die realen Nettolöhne bei stets steigenden Kosten und Inflationen. Keine Frage wer für diese Tragödie, welche immer mehr Menschen in Verschuldungsfallen führt, verantwortlich ist. Wir haben keine Zahlen, aber sind uns umso mehr einig, dass alljährlich auch zehntausende Deutsche so ihr Wohneigentum oder Erspartes verlieren.

Dank Merkel breitet sich im Portemonnaie des Normalbürgers so immer mehr gähnende Leere aus. Wären da nicht noch billigere Sklaven am anderen Ende der Welt die für weniges Cents pro Stunde für C & A und Co Kleidung herstellen würden, die dann mit mehreren 100 Prozent Aufschlag an Rhein, Ruhr und Donau verkauft würden, müssten viele Deutsche bereits in Lumpen herumlaufen. Der kann sich nun hilflos rühmen, die kriminelle Ausbeutung von Menschen in Asien oder Afrika so auch noch indirekt zu unterstützen, während sich die Merkels, Quands, Thyssens, Oetkers, Guttenbergs, Bushs, Clintons, Straussen und Herzöge von Kent, Cambridge und Bayern die Hände reiben.

Wie man auf der Webseite des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) aktuell erfährt, sinken die deutschen Reallöhne seit 10 Jahren, was ausgerechnet den kleinen Mann am deutlichsten treffe. Deutlich wurde dieser anhaltende Trend angeblich erst durch eine Umfrageauswertung der DIW. Aus der Analyse ergeben sich Nettolohn- Einbußen von 16 bis 22 Prozent in den letzten 10 Jahren.  Gewaltige Verluste für den Werktätigen also. Wenn Arbeitnehmer im Jahre 2000 noch durchschnittlich 1500 Euro im Monat verdienten, so sind es jetzt nur noch rund 1200. In diesem unterem Lohnbereich, eigentlich eine Katastrophe welche durch diverse  Inflationen noch an Dramatik zugenommen haben dürfte.

Die so genannten Besserverdienenden, also hauptsächlich Beamte und Vorarbeiter, hatten indes keine Verluste zu beklagen, denn ihre Bezüge stiegen regelmäßig, schließlich müssen sie ja auch die Massen beruhigen oder in Schach halten. Der Gipfel des Ganzen ist jetzt noch, dass sich „die Experten“ nun angeblich streiten oder uneinig seien, wie man einer derartigen Misere Herr werden könne, dabei ist doch alles so einfach. Die Menschenverachtung dieser Bande zeigte sich schon im vergangenen Jahr sehr deutlich im Zusammenhang mit einer Hartz-IV-Erhöhung um einen halben Euro und dem hierzu inszenierten widerlichen Streit.

©
Polskaweb News 2011

Fazit:

Es ist überflüssig zu erklären, was die Finanzkrise ist — und was nicht: Der »Federal Reserve Act« [das Zentralbankgesetz] ist von Bankern formuliert worden, die damit eine Bank der Banker schaffen wollten, die ihren Interessen dient. Jemand anders braucht gar nicht erst einen Antrag zu stellen. Die Federal Reserve ist der Privatclub der Banker, nach ihrer rechtlichen Struktur sind alle Nicht-Mitglieder ausgeschlossen. Das gleiche gilt für die EZB.

Der deutsche Amtseid ist in Art. 56 des deutschen Grundgesetzes festgelegt und wird vom Bundespräsidenten und nach Art. 64 vom Bundeskanzler und den Bundesministern bei ihrem Amtsantritt geleistet. Der Bundespräsident leistet den Amtseid auf einer gemeinsamen Sitzung von Bundestag und Bundesrat; der Bundeskanzler und die Bundesminister leisten den Eid vor den Mitgliedern des Bundestages.

Der Amtseid lautet:

Ich schwöre, dass ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, das Grundgesetz und die Gesetze des Bundes wahren und verteidigen, meine Pflichten gewissenhaft erfüllen und Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde. So wahr mir Gott helfe.

Es gilt schnörkellos einzugestehen, dass es sich um das größte geopolitische Gameplay handelt, das bisher auf diesem Planeten stattfand. Ein Szenario, das [seit langem] darauf angelegt ist, Menschen zu verwirren, um sie für Fremdarbeit mit Niedriglohn zu gewinnen und das Maximale an Leistung aus ihnen herauszupressen.

Wer die Augen vor der mehrheitlichen Situation in der Welt verschließt, hat nicht begriffen, dass Zufall im 21. Jahrhundert diesbezüglich ein Fremdwort ist. Wer denkt, dies habe für den „wohlhabenden Westen“ nicht gegolten, irrt schmerzlich. Denn auch hier kann jeder alles jederzeit „verlieren“. Trügerische Sicherheit war nur durch Wegschauen vorhanden.

Im „wohlhabenden Westen“ hatten die Menschen ein klein wenig mehr Zeit, sich darauf vorzubereiten. Sie haben es kaum getan, weil sie es vielleicht nicht (anders) wussten. Manche ahnten es, und wurden (mund-)tot gemacht. Medienzensur, Hetzkampagnen gegen kritische Journalisten und generell Andersdenkende, Forenverweise auf Plattformen wie XING, Profillöschungen bei Facebook, Internetsperren und Blockade von nonkonformen Websites, Rufmord und Verleumdung, usw.

Wir erleben den Klimax eines Szenarios, menschlichen Geist auf Logik einzuschwören, die keine ist und vor allem – das ist das wichtigste – Menschen glauben zu machen, dass ihre eigene Geiselhaft von ihnen selbst erwirtschaftet werden muss, und dass sie dem zustimmen müssen — freilich alternativlos — weil ein offener, physisch-konventioneller Krieg schmutzig und sehr unappetitlich ist.

Wir erleben den Klimax eines Szenarios der unzweifelhaften Überzeugung, dass es ein gottgegebenes Prinzip sei, das die weltlichen und religiösen Herrscher (Könige) von Gottes Gnaden mit Privilegien versehen seien, über ein (niederes) Volk zu gebieten.

Diese Gehirnfickerei muss so drastisch benannt werden, weil sie ein Setting darstellt, das seinesgleichen sucht. Ein Setting voller krimineller Energie, in die Tat umgesetzt und verübt von jenen, die etwas in Gang setzten, das sie augenscheinlich selbst nicht kontrollieren können oder wollen, ein System, das den Geist der Selbstbestimmtheit des Menschen ad absurdum führen soll — unter dem Vorwand, die meisten Menschen seien einfach nicht fähig, für sich selbst zu entscheiden.

Advertisements

Kategorien