Verfasst von: Dr. Who | 17.9.12

490 | Die demokratische Evolution

von Horst Ludwig

Haben Sie je darüber befunden warum es in einer Demokratie Parteien gibt, ist doch die Demokratie das Dach für Alle? Parteienbildung ist eine Aggression an den wirklich demokratischen Gedanken von Gleichheit und Gerechtigkeit und fördert kapitalstarke Gruppen oder diejenigen die mit einseitigen massenpsychologischen Tricks und Anwendungen begrenzte Interessen vertreten. Die Wahlmännerdemokratie ist die Spitze oder Eskalation vom Parteienwahn, sie reibt die Bürger vollends auf, kostet Staat und Regionalverwaltungen unvertretbare Summen und wandelt jedwedes Plenarium in ein Schlachtfeld schlechtrednender Egoisten um.

War es zu Beginn und Entstehung aus Kommunikationsproblemen heraus notwendig und erklärbar ein demokratisches Gebilde aus Parteien mit leicht unterschiedlichen Ideologien zu konstruieren, schworen und schwören die Parteien jedoch der maximen Verpflichtung von Dienst an Demokratie. Es tun sich regelrecht Lachanfälle auf, hört man heutzutage den eitlen Selbstdarstellern zu, bei denen Demokratie am Ich und höchstenfalls an der eigenen Partei enden.

Willkommen im 3. Millennium A.D.

Demokratie wurde deswegen immer als das mindere Übel betrachtet, weil sie sich nicht weiterentwickeln konnte und aus den erwähnten Hintergründen heraus nur eins produzierte “ein halbwegs erträgliches Gebilde aus Kosten, Gesetzgebung, Bestimmung, Verwaltung und Stimmberechtigung” (für manche unerträglich) in Begleitung von  Schuldenverschleppung und dem daraus entstehenden Wachstumsdruck. Sie veränderte sich immer weiter weg von ihrem Ursprungsanspruch in heutige Überkontrolle und Kreditismus, in plutokratische Machtstrukturen, Zentralismus, Präsidenzialismus (bei uns Kanzler) und wurde Ausseneinflüssen derart abhängig, dass Politker regelrecht lügen müssen, um das eigene Versagen zu vertuschen. Was ist die oberste und erste Pflicht einer jedweden Demokratie?

Die vertuschte Bankrotterklärung von parteiengetriebenen Demokratien

In den Hochburgen der Intrigen, dh Zentral- und Regionalregierungen ist man sich in den Parteieen über eins immer einig. Das Kasino muss weiterlaufen. Titel und Geldregen in vollster Sicherheit muss erhalten bleiben. Nach den Wortgefechten trifft man sich und verzecht gemeinsam die Diätenkasse des Volkes, die Medien haben wieder Spassmaterial zur Verbreitung und geändert wird nur das was dem etablierten System nicht gefährlich werden könnte. Deutschland und nach dem 2ten Weltkrieg war noch nie schuldenfrei und während die Schulden immer weiter stiegen belog man das Land mit Produktivitätsziffern, Sozialleistungen und Konsum und ersetzte das fehlende Nationalbewusstsein auf beiden Seiten mit der entsprechenden ideologischen Schminke um “regierbar” zu sein und zu bleiben. Ohne Parteienmitwirkung wäre dies nur sehr schlecht gegangen, denn die Parteien sind als erste die grossen Versprecher mit geringer Leistung.

Deutschland hat erschwerende Grundsatzprobleme

Die Rechtslage Deutschlands ist ungeklärt, geduldet, erlaubt und deswegen unabdingbar äusseren politischen Bedingungen unterworfen. Von einer eigenständigen Demokratie kann z.Zt. in Deutschland noch keine Rede sein und in dieser schizophrenen Situation von Verfassung und Grundgesetz wird die Illusion von Freiheit, Gleichheit und Gerechtigkeit zum massiven Verbrechen, wenngleich ungewollt.

Meine erste Doktrin lautet “Schluss mit der Wahlmännerdemokratie”. Mit den heutigen Kommunikationsmitteln gibt es keinen Grund mehr die Bevölkerung nicht aktiv und individuell an der Gestaltung des Staates teilnehmen zu lassen, Zentralmechanismen aufzulösen und dort zu “regieren oder verwalten” wo die regionale Realität der Bürger stattfindet. Interessensvertretungen von Berufs- oder Sachgruppen sind davon nicht betroffen, man erspare sich bitte jedwedes Geschrei.

Kein Gebilde ohne Finanzmittel

Ob nun Demokratie, Sozialismus, Kirchliche Religionen oder selbsternannte Freistaaten, niemand kann existieren ohne die finanzielle Grundlage dazu geschaffen zu haben. Die volkswirtschaftlichen Maurer und Künstler arbeiten diesem Prinzip zu ohne je danach gefragt zu haben “woher und unter welchen Bedingungen” sondern “Optimierungen des bestehenden globalen Verschuldungskreislaufes”.  Dieses politisch und akademisch gefällige Verhalten sorgte dafür das die Menschheit trotz allem Schweiss, Anstrengungen und natürlichem Reichtum auf 500 Jahre gegenüber einer Privatgruppe verschuldet ist, anstatt diese Kreditgeber des fraktionalen Wertesystems als Verbrecher an der Menschheit zur lebenslänglichen Sicherheitshaft in Guantanamo  zu verurteilen.

Die Wiederherstellung einer souveränen und verantwortungsvollen Geldschöpfung und das Abnabeln von allen Ausseneinflüssen ist die nächste Doktrin meinerseits um eine Weiterentwicklung in Demokratie möglich zu machen. Es ist eine kalkulierte Lüge das soetwas nicht möglich wäre. Viele Länder wären bereit sofort mit Deutschland Tauschgeschäfte zu machen und die Welt wird ohne Wimpernzucken eine echte deutsche Währung akzeptieren sobald sie konsolidiert ist. Ein Aufblühen von Kompensationszentralen in allen regionalen Punkten des Landes kann echte Prosperität an jeden Menschen abgeben, anstatt Gold oder virtuelle Leere über den Menschen zu stellen.

Die parteienlose gerechte Demokratie muss selbsttragend und unverschuldet sein. Warum das so nicht ist liegt einwandfrei an den oben beschriebenen Umständen und trotzdem ist es nicht Sozialismus, Marxismus oder Komunismus wenn sich eine Demokratie als solche ernst nimmt.  Das Handanlegen an solch elementare Punkte wie das Vergütungssystem eines Landes muss unter schwerste Strafe gestellt werden.

Was interessieren mich die Aussagen von Gestern?

Kennen Sie das? Die typische Haltung von Parteipolitikern und alle mit Alzheimer ausgestattet. Die persönliche Haftung von Politkern und Staatsangestellten ist die dritte von mir vertretene Doktrin und gehört in einen schlüssigen Zusammenhang mit den beiden vorgenannten. Lügen, Versprechungen, Verfehlungen, Faulheit, Falschbesetzung und Machtausbeute müssen auf sofortige Entlassung, Wiedergutmachung und Bestrafung auslaufen wie es jeder Angestellte oder Unternehmer in der freien Marktwirtschaft aushalten muss.

Ideologischer Kakao

Viele Politiker sind gut aber in der falschen Partei. Alle Parteien begrenzen sich nur auf das Parteibuch und haben kein Interesse an Auflösung zugunsten der Demokratie. Diese Aktionstarre verschleppt, verhindert oder verlangsamt grundlegende Notwendigkeiten. Keine Parteien mehr sondern nur noch gute und befähigte Demokratiemitarbeiter! Jedwede Ideologie hat sich dem demokratische Prinzip zu unterwerfen und keine Trotzaktionen zu starten sollte sie nicht greifen. Oftmals greifen Ideologien deswegen nicht weil sie lebensfremd in rhetorischen Schrauben zur Revolution im Wasserglas dienen aber niemals den Puls der Menschen erreichen.

Ideologischer Kakao vereint nicht, sondern zerstreitet die Gesellschaften

Eine weiterentwickelte Demokratie ist der Anarchie ähnlicher als einer Diktatur! Die Anarchie setzt voraus, es gäbe nur noch verantwortungsvolle bewusste Menschen, die sich allein regieren. Ein Traum aller Futurologen und weitentwickelten Menschen,  ist die Weiterentwicklung der Demokratie wie hier vorgeschlagen ein grosser Schritt in die aktive Mitbeteiligung und soll mehr Spass machen als in einer Diktatur der Multikonzerne oder geisteskranker Militäre und Mörder zu verenden. Die heutigen Demokratien sind Fassadenspiele solcher Diktaturen und fördern nur Menschen die systemgetreu vorgehen.

Das grösste menschliche Potential unserer Gesellschaften wird somit aufgerieben und zum Schweigen gebracht. Daran leiden wir alle seit 1950, ausser denjenigen die glauben ihren Schnitt gemacht zu haben. Verdrängung, Wiederaufbau und dann irrwitziger Leistungsdruck durch proftsüchtige Zulieferer ausgelöst kann keine Grundlage für die echte Deutsche Demokratie mehr sein.

Die radikale Revolution lauert um die Straßenecke!

Gleichgültig ob man meine Vorschläge annimmt, zeichnet sich das Ansteigen von Parteientheater und Gruppierungen nicht gerade durch soziologische Weisheit aus. Soweit es der Gesellschaft deswegen immer schlechter geht und niemand wirklich erklären kann, in welchen Bodenrissen der ganze versprochene Wohlstand verschwand und sich durch erdrückende Schuldenberge ersetzt, ist die Glaubwürdigkeit allen politischen Geschwätzes auf dem Nullpunkt angelangt.

Wen wundert, dass das Zusammenleben unter Deutschen immer aggressiver und immer galliger wird? Es wundert nur, dass es Leute gibt, die glauben, es könne immer so weiter gehen und Retourkutschen existieren nicht.

Wählen Sie selbst: Demokratische Evolution oder Fortsetzung mit ungewissem Ausgang.


Kategorien

%d Bloggern gefällt das: