Verfasst von: Dr. Who | 22.2.14

688 | Deutschland erwache!

Geschrieben von Maria Lourdes – 21/10/2013

Die Darstellung der Ereignisse zwischen 1939 und 1945 hat sich bis heute in ihrer Tendenz nicht geändert. Bücher und Filme unserer Tage lassen die Vermutung zu, der Zweite Weltkrieg sei immer noch nicht zu Ende.

Cover an den historischen Tatsachen werdenTatsächlich ist dies ja auch so. Wirkliche Souveränität oder gar ein Friedensvertrag, wird dem deutschen Volk von den Alliierten bis heute verweigert. Unsere unterwürfigen demokratischen Politiker versuchen zwar, uns in Rede, Gegenrede und Wechselrede, diesen Fakt auszureden, dennoch, erkennt selbst der “blutigste Anfänger” unter den Wahrheit-Suchenden – sehr schnell: Es ist so!

Nur gelegentlich, tritt einer dieser unterwürfigen “Vertreter des deutschen Volkes” -wie jüngst im November 2011, der ehrenwerte Wolfgang Schäuble– ins Fettnäpfchen und verplappert sich. Zur Erinnerung: Schäuble wurde ein Kuvert mit 100 Tausend DM Schwarzgeld zugesteckt, das er später vergaß! Aber das ist ein anderes Thema!

Wahrheit macht Frei: „Arbeit, Leben und Eigentum aller Deutschen stehen in der vollen Verfügungsgewalt der Sieger!

Fortsetzung des Artikelreihe: “Wahrheit macht Frei!”

Der 8. Mai 1945 – ein Tag der Befreiung?

Befreiung Das war die Realität der “Befreiung”: Kampf an allen Fronten bis zur vollständigen Vernichtung.

Bombenterror aus der Luft, Austreibung und Vergewaltigung von Millionen aus dem deutschen Osten, Verschleppung nach Sibirien, Ausbeutung der Kriegsgefangenen als Arbeitssklaven, polnische Konzentrationslager für Deutsche, Siegerjustiz in Nürnberg, Elend und Hunger, Demontage der Industrieanlagen, Raub von Patenten, Ausplünderung und Verschleppung von Wissenschaftlern, Zersplitterung des Reiches in Verwaltungs- und Besatzungszonen.

All das waren nicht Akte der Rache für vermeintliche deutsche Untaten, sondern das waren die lange zuvor beschlossenen Kriegsziele der Alliierten unter der Parole “Bedingungslose Kapitulation”.

Zitat Churchill: „Arbeit, Leben und Eigentum aller Deutschen stehen in der vollen Verfügungsgewalt der Sieger”.

Es wird, von der offiziellen Geschichtsschreibung, immer wieder an die Goebbels-Rede im Februar 1943 – “Wollt ihr den totalen Krieg”, erinnert. Diese Rede war die Antwort auf die Forderung der “bedingungslosen Kapitulation”, das muss man wissen!

Fakt ist: Millionen von Deutsche wurden von ihrem Hab und Gut oder sogar von ihrem Leben “befreit”. Schon beim Vormarsch der Sowjetsoldaten waren Liquidierungen, Massenvergewaltigungen und Plünderungen an der Tagesordnung – fast drei Millionen Deutsche überlebten dies nicht. Der Historiker Knabe schildert eindringlich das “andere” Kriegsende. Ein schonungsloser und dramatischer Bericht, nach dessen Lektüre niemand mehr von »Befreiung« spricht”

Die antideutsche Propaganda – die Macht der Worte und Bilder!

Buchenwald-bei-Weimar-am-24-April-1945 Mit der anhaltenden Greuelpropaganda, die auch noch vom sogenannten „deutschen” Fernsehen durch Aufkauf sowjetischer und amerikanischer Hetzfilme unterstützt wird, soll der Eindruck erweckt werden, der deutsche Soldat sei sechs Jahre lang wie eine Bestie mordend und plündernd durch Europa gezogen. (Bild links: Der amerikanische Senator Alben W. Barkley besichtigt das KZ Buchenwald, 24. April 1945)

Diese Lügen- und Verleumdungskampagne hat nicht nur den deutschen Namen im Ausland geschändet, sondern auch eine tiefe Kluft zwischen den Generationen unseres Volkes gezogen. Unsere Jugend hat ja keine Vorstellung davon, wie sehr sie in den letzten Jahrzehnten betrogen wurde. Sie weiß weder etwas von den Hintergründen des “zweiten dreißigjährigen Krieges”, noch kennt sie die Wahrheit über das Kriegsgeschehen selbst.

Das Kriegsbild in jenen Jahren wurde von Anfang an entscheidend vom Verhalten des jeweiligen Gegners geprägt. Wenn der Kampf an der Ostfront ungleich härter war als im Westen, dann sei hier einmal an die entmenschte Soldateska in Polen und Rußland erinnert, an den “Bromberger Blutsonntag” ebenso, wie an die Greueltaten der Partisanen und Rotarmisten. Noch heute gibt es zwei grundsätzlich verschiedene Versionen dieser Geschichte in Bromberg. In polnischen Schulbüchern steht, daß patriotische Bürger einen Aufstand von Naziagenten niedergekämpft hätten. Ehemalige deutsche Bromberger erzählen, dass polnische Kommandos unschuldige Deutsche aus ihren Wohnungen holten und bestialisch ermordeten. (Quelle: Der Tod sprach polnisch)

Eines der größten Tabus der deutschen Nachkriegsgeschichte!

Die Rote Armee ging 1945 gegen die deutsche Zivilbevölkerung unterschiedslos mit äußerster Brutalität vor. In Polen und in der Tschechoslowakei wurde die gesamte deutsche Bevölkerung für die Taten des NS-Regimes verantwortlich gemacht und entweder vertrieben oder umgebracht.

Frau komm Die Abschlachtungen und Vergewaltigungen an deutschen Frauen, lesen Sie im Augenzeugenbericht der Deutsch-Brasilianerin – Frau Leonora Geier.

“Wir sind durch die Hölle gegangen”: Mit diesen Worten beschreibt eine Zeitzeugin eines der schwersten Kapitel der Nachkriegszeit. Mehr als hunderttausend Frauen und Mädchen wurden allein in Berlin vergewaltigt, insgesamt waren es annähernd zwei Millionen. Viele starben an den ihnen zugefügten Qualen, andere begingen Selbstmord. Erst in jüngster Zeit beginnen die Betroffenen über ihre traumatischen Erlebnisse zu sprechen. Ingeborg Jacobs hat ihre Geschichten gesammelt, hier.

Viele dieser Betroffenen, wurden nicht nur ein Mal, sondern mehrfach sexuell missbraucht. Weder Kinder noch Greisinnen blieben verschont, schreibt Ingo von Münch in dem aufrüttelnden Buch “Frau komm!

Wir dürfen nicht vergessen, dass die Rote Armee sich aus dem russischen Bauernvolk rekrutierte, meist unzivilisierte, ungebildete Wilderer, die zum Partisanenkampf gezwungen wurden. Eine Besonderheit, die zusätzlich herangeholten Mongolen, die sogar anfingen Menschen zu essen.

Der Bombenterror – der alliierte Luftkrieg gegen die deutsche Zivilbevölkerung.

democracy_will_come_to_youDer anglo-amerikanische Luftkrieg machte ohnehin keinen Unterschied zwischen Schuldigen und Unschuldigen. Die Feuerstürme in Dresden und Hamburg sind Beweis genug und eigentlich nur -wenn man es so bezeichnen darf- die “Spitze des Eisberges”. Wenn man sich die Bilder der Zerstörung unserer Städte ansieht, läuft es einem kalt den Rücken runter. Dabei ist auch hier die Umerziehungs-Propaganda der Alliierten immer noch im Gange, so geschah es innerhalb eines Jahrzehnts, die Opfer in Dresden (Februar 45) auf 25000 Tote zu reduzieren. Die tatsächlichen Zahlen sind rund 20 mal höher anzusiedeln.

Wobei noch nicht berücksichtig ist, dass rund eine Million Menschen, vor der anrückenden Roten Armee, auf der Flucht waren und in Dresden Unterschlupf suchten.

Zitat des Säufers Churchill -vor dem Angriff auf Dresden- zu den Piloten: “… Mich interessieren nicht irgendwelche militärischen Ziele in der Umgebung von Dresden – mich interessiert, wie wir in Dresden die Flüchtlinge aus Breslau braten können …”

Hier wurde die klare Absicht geäußert – Heimtücke: die Durchführung der Angriffe war extrem hinterhältig (Quelle – Jörg Friedrich: Der Brand) Ein Drama das Sie hier und hier nachlesen können.

Zitat von Adolf Hitler:
“… Es ist schade, dass man wegen einem besoffenen Kerl Krieg führen muß, anstatt Friedenswerken, wie der Kunst, zu dienen …”

Die “Lebensraum im Osten” – Theorie.

Zentraler Anklagepunkt gegen die Wehrmacht ist der “rassenideologische Vernichtungskrieg” gegen die Sowjetunion, der zur Gewinnung von “Lebensraum im Osten” geführt worden sei.

Der Begriff des “rassenideologischen Vernichtungskrieges” wurde Mitte der sechziger Jahre von dem Historiker Andreas Hillgruber, der auch der Ansicht war, dass Hitler die treibende Kraft hinter dem Massenmord an Juden gewesen sei, geprägt. Ein Wahnsinniger, dessen These von Generationen von Historikern, ohne Überprüfung, aufrecht gehalten wird! Diesen Krieg, so wird von Vertretern dieser These behauptet, habe Hitler seit der Abfassung von “Mein Kampf” konsequent angestrebt, und die Wehrmacht, insbesondere ihre Führung, habe sich der aktiven Komplizenschaft schuldig gemacht.

Sieht man sich indessen die deutschen Dokumente zur Vorgeschichte des Russlandfeldzuges genauer an, so zeigt sich, daß die These von der rassenideologischen Motivation auf schwachen Beinen steht. Tatsächlich wurde »Unternehmen Barbarossa« von Hitler und seinen Generalen aus einem Bündel realpolitischer Motive heraus geplant. (Quelle: Walter Post, Unternehmen Barbarossa. Deutsche und sowjetische Angriffsplane 1940/41)

1. der Kenntnis der aggressiven außenpolitischen Doktrin Moskaus und des gewaltigen sowjetischen Rüstungsprogramms der dreißiger und vierziger Jahre;

2. der Notwendigkeit, die für die deutsche Wehrwirtschaft lebenswichtigen Ölquellen in Rumänien und Nickelgruben in Finnland vor einem drohenden Zugriff Moskaus zu schützen;

3. der Notwendigkeit, angesichts der Blockade des von Deutschland beherrschten europäischen Wirtschaftsraumes durch die englische Seemacht und der drohenden Konfrontation mit der Sowjetunion sich die benötigten Rohstoffquellen und Getreideanbaugebiete der Ukraine zu sichern;

4. der Strategie, die drohende Einkreisung Deutschlands durch England, die USA und die UdSSR durch die Zerschlagung des Sowjetstaates zu verhindern;

5. dem Scheitern der Verhandlungen mit dem sowjetischen Volkskommissar für Äußeres, Molotow, in Berlin im November 1940 (Hitler hatte einen erneuten Interessenausgleich zwischen dem Deutschen Reich und der Sowjetunion vorgeschlagen, aber Molotow hatte abgelehnt und statt dessen weitreichende Änspruche auf Skandinavien und den Balkan angemeldet). Zitat Hitler: Molotow ging fort mit dem Entschluss den Krieg zu beginnen … und ich habe ihn entlassen, mit dem Entschluss, wenn möglich ihm zuvorzukommen! …”

6. der Kenntnis des zunehmend bedrohlicher werdenden Aufmarsches der Roten Armee an der Grenze des deutschen Machtbereiches ab März 1941.

Der international anerkannte Historiker Werner Maser dokumentiert, wie Stalin und Hitler synchron jeweils mit den anderen westeuropäischen Alliierten verhandelten, wieso Stalin sich zum Pakt mit Hitler entschloß und wie beide Diktatoren von da an unter dem Schirm ihrer unheilvollen Allianz Maßnahmen vorbereiteten und umsetzten, die die Welt veränderten. (Quelle: Hitler, Stalin und die Legende vom “Überfall”)

Die Wehrmacht im zweiten Weltkrieg – Armee zwischen Regime und totalem Krieg.

Unsere Wehrmacht ist über alle moralischen Entrüstungen der Siegermächte erhaben! Fast sechs Jahre lang stand sie zu Lande, zu Wasser und in der Luft gegen einen zahlenmäßig weit überlegenen Feind.

Leistung und Haltung des deutschen Soldaten werden in einer späteren Zeit ihre endgültige Würdigung finden.

Unseren Helden, allen voran der todesmutige Oberst Rudel, wird die Geschichte einst den gebührenden Platz zuweisen! Sie kämpften und starben in einem Krieg, der mit dem deutsch-polnischen Konflikt begann und von der anderen Seite, zum sogenannten Zweiten Weltkrieg, ausgeweitet wurde.

Die Hauptschuld am Tod von Millionen Soldaten und Zivilisten tragen deshalb jene Politiker, die Deutschland ganz bewußt zum militärischen Vorgehen gegen Polen provozierten und dann jede deutsche Friedensinitiative abwiesen!

Rudolf Heß – niemand wäre für den FRIEDENSNOBELPREIS würdiger als er!

Das schlechte Gewissen unserer ehemaligen Kriegsgegner zeigte sich besonders auch an der unmenschlichen Behandlung des einstigen Führer-Stellvertreters Rudolf Heß. Er, der mit seinem spektakulären Flug am 10. Mai 1941 die Weltöffentlichkeit und besonders das englische Volk auf die wahren Absichten Deutschlands aufmerksam machen wollte, bezahlte seine Friedensmission mit lebenslanger Haft, obwohl er in den Anklagepunkten „Kriegsverbrechen” und „Verbrechen gegen die Menschlichkeit” im NÜRNBERGER PROZESS ausdrücklich freigesprochen wurde.

Die panische Angst der britischen Regierung, Einzelheiten der Heß-Mission könnten doch noch an die Öffentlichkeit gelangen, ist auch der Grund dafür, daß die Akten dieses Falles bis zum Jahre 2017 in LONDON als “TOP SECRET”, als STRENG GEHEIM unter Verschluß gehalten werden.

Als Rudolf Heß am 17. August 1987 im Alter von 93 Jahren unter mysteriösen Umständen im alliierten Isolationsgefängnis BERLIN-SPANDAU verstarb, waren sich Ärzte, Juristen und Historiker einig:

HESS WURDE VOM BRITISCHEN GEHEIMDIENST ERMORDET, WEIL DER SOWJETISCHE STAATSPRÄSIDENT GORBATSCHOW SEINE FREILASSUNG VERANLASSEN WOLLTE, WAS DIE BRITISCHE REGIERUNG UNBEDINGT VERHINDERN MUSSTE…

Im Schicksal von Rudolf Heß spiegelt sich das Schicksal unseres Volkes wider. Sein Einsatz zur Rettung des Friedens mußte scheitern, weil die Feinde unseres Volkes keinen Frieden, sondern die Zerstörung der europäischen Mitte anstrebten. Rudolf Heß ist zum Märtyrer für Deutschland und Europa geworden – niemand wäre für den FRIEDENSNOBELPREIS würdiger als er!

Seine Schlußworte vor dem NÜRNBERGER TRIBUNAL geben Aufschluß über die unsterbliche Größe dieses Mannes:

„ … Stünde ich wieder am Anfang, würde ich wieder handeln wie ich handelte, auch wenn ich wüßte, dass am Ende ein Scheiterhaufen für meinen Flammentod brennt. Gleichgültig was Menschen tun, dereinst stehe ich vor dem Richterstuhl des Ewigen, ihm werde ich mich verantworten, und ich weiß: ER SPRICHT MICH FREI! …” Heß im Kontext – Der 7-Punkte-Friedensplan des Rudolf Heß, 10. Mai 1941

Freiheit und Demokratie sind Phrasen für die Schaffung der Neuen Weltordnung (NWO)

IluminatiDas beschämende Verhalten unserer Politiker ist nur zu erklären mit ihrer einseitigen-, ja abwegigen Sicht der geschichtlichen Ereignisse in Europa vor 1945, wobei diese Politiker nicht zu erkennen vermögen, dass sie Opfer jahrzehntelanger antideutscher Gehirnwäsche geworden sind.

Nun biedern sie sich den Drahtziehern der „Umerziehung” freundlich lächelnd an und glauben wohl wirklich, damit etwas Gutes zu tun… Diese Weltordnungsstrategen aber hatten noch nie das Wohl des deutschen Volkes im Sinn.

Seit Jahrzehnten sind sie dabei, ein Konzept zu verwirklichen, das ihnen die Möglichkeit gibt, tief in die innersten Angelegenheiten der Völker hineinzuregieren, um sie für ihre parasitären Ziele dienstbar zu machen.

Sie führen zwar ständig die Worte „Freiheit” und „Demokratie” im Munde, aber mit „Demokratie” hat die angestrebte „neue Weltordnung” nichts mehr zu tun.

Wenn „DEMOKRATIE” wirklich „VOLKSHERRSCHAFT” heißt, kann dies zuallererst doch nur bedeuten, dass die Völker über ihre innere Ordnung, aber auch über ihre außenpolitischen Beziehungen, selbst zu bestimmen haben.

Linkverweise:

Augenzeugenbericht der Deutsch-Brasilianerin Frau Leonora Geier

Warum konnte das geschehen? Zu den schlimmsten Verbrechen im Zweiten Weltkrieg gehören die Massenvergewaltigungen deutscher Frauen und Mädchen durch die sowjetischen Soldaten. Viele dieser Betroffenen, laut Schätzungen wohl zwei Millionen, wurden nicht nur ein Mal, sondern mehrfach sexuell missbraucht. Weder Kinder noch Greisinnen blieben verschont. hier weiter

Das Schicksal deutscher Frauen 1945 – Viele starben an den ihnen zugefügten Qualen, andere begingen Selbstmord. Erst in jüngster Zeit beginnen die Betroffenen über ihre traumatischen Erlebnisse zu sprechen. Ingeborg Jacobs hat ihre Geschichten gesammelt.
Ein bewegendes Zeugnis, das eine Lücke in unserem nationalen Gedächtnis schließt. hier weiter

Die Umerziehung des deutschen Volkes – Nach dem Zweiten Weltkrieg begannen die Westalliierten eine in der Weltgeschichte beispiellose Umerziehung des deutschen Volkes. Mit einem Zulassungssystem hatten sie ein wirksames Mittel in der Hand, eine gigantische Gehirnwäsche zu steuern: »Wir bekämpfen den Charakter der Deutschen. Im angeborenen Bösen der deutschen Denkungsart – der Art des gesamten deutschen Volkstums – ist das Problem der Welt zu finden.« Die Umerziehung der Deutschen nach 1945 war eines der prägendsten Ereignisse der Nachkriegszeit. hier weiter

Germany must perish – Germaniam esse delendam (Alliierte Ausrottungs- und Vernichtungspläne gegen Deutschland) geht es um die in amerikanischen Führungskreisen offen diskutierte Vernichtung der ganzen deutschen Nation durch Unfruchtbarmachung ihrer zeugungsfähigen Angehörigen, um so “die deutsche Frage” auf (fast) unblutige Weise einer “Endlösung” entgegenzuführen. Mit der Vernichtung des ganzen deutschen Volkes sollte das diesem angeblich anhaftende Militarismus-Gen, dem die fünf letzten (mittel)europäischen Kriege, einschließlich der beiden Weltkriege, zu verdanken sein sollen, mit seinen potentiellen Trägern ein für allemal vom Erdboden verschwinden. hier weiter

Der anglo-amerikanische Kreuzzugs-Gedanke im 20. Jahrhundert – von DAVID L. HOGGAN. In seinem letzten Werk: Anmerkungen zu Deutschland hier gratis das er noch kurz vor seinem Tode 1988 abschließen konnte, hat Hoggan Gedanken und Urteile zur Geschichte Deutschlands und Europas in den letzten 100 Jahren zusammengestellt und damit eine weitausholende Schau der Ereignisse seit 1871 geliefert. hier weiter

Die reichsdeutsche Absetzbewegung – Reine Phantasie oder das Wunschdenken Ewiggestriger? Verfasst von “Larry Summers” für Lupo Cattivo-Blog: Die reichsdeutsche Absetzbewegung. Einleitung von Maria Lourdes! Seit 1937 gab es in Deutschland den ‚Reichsforschungsrat’, dessen Planungsamt einem Dr. Osenberg  unterstellt war. Diesem Planungsamt wurden ab 1944 sämtliche forschenden Körperschaften des Reichs unterstellt, wie alle Technischen Hochschulen und Universitäten sowie alle Forschungs- und Entwicklungseinrichtungen der Industrie und des Militärs. hier weiter

“Seit 5.45. Uhr wird jetzt zurückgeschossen” Eine Generalabrechnung der anderen Art. Eine Generalabrechnung der anderen Art. Hier Teil 1 lesen – Hier das Nachwort – In seinem Artikel, “Seit 5.45. Uhr wird jetzt zurückgeschossen” untersucht unser Kommentator “Kurzer” die Zeitgeschichtsschreibung über Hitler-Deutschland, die Hochfinanz, die Psychologie der Massen und andere Hinterlassenschaften. Er stößt dabei auf Lügen, Fälschungen und Irrtümer von namhaften deutschen und ausländischen Hitlerbiografen, Chronisten und Historikern. Zahlreiche Beispiele dokumentieren, wie nachweisbare historische […] hier weiter

Die Anti-Hitler-Koalition des zweiten Weltkrieges – Stalin/Roosevelt/Churchill und ihre Ziele. Der nachfolgende Beitrag behandelt einen ausgewählten und thematisch eingegrenzten Zeitabschnitt des 2. Dreißigjährigen Krieges in Deutschland. Beide Kriege besitzen Ähnlichkeiten was die Motive, zeitliche Abfolge und Länge betrifft, die räumlichen Ausdehnungen und die Akteure sind andere. Kriege sind und waren in der Mehrzahl Wirtschaftskriege, auch wenn die Aggressoren andere Motive vorgaben. hier weiter

Das Münchener Abkommen von 1938 – Dies ist die Geschichte von einem kleinen Völkchen in Mitteleuropa, das man in den Wirren in der Zeit nach dem 1. Weltkrieg einfach vergessen hatte, da es für die Ränkespiele der großen Politik einfach zu uninteressant war. In früheren Zeiten nannte man es die Deutschböhmen und erst viel später, als es zum politischen Kampfbegriff wurde, die Sudetendeutschen, abgeleitet vom Gebirgszug der Sudeten. hier weiter

Historiker Ralph Epperson:Weder die Französische Revolution, der Erste und Zweite Weltkrieg noch der Kalte Krieg und der Untergang des Sowjetimperiums waren Unfälle der Geschichte. Es war alles genau so geplant! Geheime Mächte im Hintergrund lenken die Geschicke der Menschheit. Die großen Ereignisse der Geschichte folgen seit über 300 Jahren einem geheimen Plan – einem Master-Plan zur Erringung der Weltherrschaft.” (Quelle: Die unsichtbare Hand von Ralph Epperson)

Langzeitlebensmittel zur Krisenvorsorge – Was essen Sie, wenn die Geschäfte geschlossen oder leer sind? Im Krisenfall werden die Supermärkte binnen weniger Stunden leer sein. Ein Lebensmitteldiscounter schlägt sein Sortiment in der Regel alle zwei Tage komplett um. Das Bundesamt für Zivilschutz empfiehlt seit vielen Jahren, dass jeder Haushalt über einen Vorrat von mindestens zwei Wochen verfügen sollte. Dabei geht die Behörde nur von lokalen Ereignissen wie einer Überschwemmung oder einem Lawinenabgang aus. Wir stehen aber vor weitaus größeren Gefahren durch die weltweite Finanzkrise. hier weiter

Quelle: lupocattivoblog.com vom 21.10.2013

Advertisements

Kategorien