Verfasst von: Dr. Who | 1.3.14

706 | Propaganda wie Goebbels

Was herauskommt, wenn extremistisches, dschihadistisches Gedankengut ungefiltert den Weg in den mainstream Blätterwald findet, liest sich anschaulich hier: welt.de

Der Kalte Krieg ist zum heißen Informationskrieg mutiert und wird von solchen Schmierblättern Journalien sowohl in den Herzen als auch den Köpfen zum Lodern gebracht. Als zionistisches Schreibwerk ist die WELT unzweifelhaft polarisiert:

Putin bezieht seine in jüngster Zeit überdimensionierte Stärke aus der Schwäche und Nachgiebigkeit, denen er eine veränderte Weltordnung aufzuzwingen versucht. Als zentraler Machtfaktor darin soll ein neues, russisch dominiertes Imperium entstehen, die „Eurasische Union“. Deren Grundlage leitet sich aus der, im Dunstkreis faschistischen Gedankenguts des frühen 20. Jahrhunderts entstandenen, ethno-rassistischen „Eurasien“-Ideologie ab. Dass die Ukrainer sich für dieses als Bollwerk gegen die Demokratie westlich-liberalen Zuschnitts gedachte Projekt nicht hergeben wollen, bringt Putins strategisches Selbstverständnis ins Wanken.

Umso mehr gilt es jetzt, vor nun einsetzenden blindwütigen Gegenschlägen des Kreml nicht panisch einzuknicken. Fortdauernden militärischen Übergriffen Russlands muss der Westen mit verlässlichen Sicherheitsgarantien für die Ukraine vorbeugen. Dafür, sich in letzter Konsequenz auf eine offene Konfrontation mit dem Westen einzulassen, ist Putin kaum irrational genug.

(Quelle: http://www.welt.de/debatte/kommentare/article125308271/Der-Westen-muss-Wladimir-Putin-mit-Haerte-begegnen.html)

Aha: Putin mit Härte begegnen. Da lachen selbst dümmste Hühner… Erfreulicherweise hat Putin neben außergewöhnlicher mentaler Stärke auch militärisch einen gewichtigen Hebel.

Insbesondere als Deutscher kann man Putin und Russland mit dem Ziel eines aktiven Bündnisses Deutschland-Russland nicht genug unterstützen, gerade jetzt, in dieser Zeit aggressivster Angriffe des militärisch-industriellen Komplexes und des Auslebens extremster zionistischer Neigungen seitens der [wirtschaftlich] untergehenden USA mit ihrem abklappernden US-Petro-Dollar. By the way: Der Saftladen hat 16 Billionen(!) US-Dollar Schulden.

Für eine multipolare Welt, die uns – die gesamte Menschheit – davor bewahrt, aufzuwachen und festzustellen, dass uns pro-westliches, faschistisches Diktat an den Rand eines Dritten Weltkrieges und den Verlust sämtlicher Freiheiten und menschlicher Werte führen.

Wer wem mit Härte begegnet, wird sich noch zeigen.

Weiteres unter Krieg in Europa.

Advertisements

Kategorien