Verfasst von: Dr. Who | 2.3.14

707 | Russland ist korrekt

Seit dem Ausbruch blutiger Unruhen, zuerst in Tunesien, danach in Libyen, anschließend Ägypten, progressiv in Syrien und nun die Ukraine, verhält sich Russland vollkommen korrekt.

Gleichzeitig bleibt die Frage, ob das gegenseitige Anspitzen und die politischen Drohkulissen nicht Teil einer Strategie sind, die es so aussehen lassen, als gäbe es wahre Gegner und Ziel- oder Interessenkonflikte. Schachspiel oder Schlammschlacht

Die Medienlandschaft als Dompteur breitflächiger Kreation virtueller Realitäten lässt sich willfährig einspannen, präziser: ist Generator, charakterisiert durch offen erkennbaren Konstruktivismus, der uneingeschränkte Validität in der „Gerechtigkeits- und Zulässigkeitsdebatte“ nach dem Prinzip divide et impera bzw. der Zweck heiligt die Mittel schafft.

Nachdem Russland nicht bereit ist, sich in der Luft zerreißen und auf den Seziertisch des Westens legen zu lassen, spuckt das demokratisch-liberale Bündnis Gift und Galle. Bekannt vom Dauerthema EURO, für das jeder bluten muss, der es wagt, dieses Ungemach kritisch anzutasten oder gar völlig in Frage zu stellen. Ähnlichem sieht sich Nigel Farage und unzählige EURO-Skeptiker gegenüber.

Diffamierungskampagnen unappetitlichster Art sind täglich Brot, was unwillkürlich an Bibelzitate erinnert. Dass Menschen seit 2001 einen gesunden Magen für Schwerverdauliches oder auch völlig Unbekömmliches brauchen ist eine Lappalie gegenüber von Degeneration, wie sie alltäglich zunehmender Asylant ist.

Dass all jene, die die Souveränität und Integrität des bestehenden Deutschen Reiches mit einem Friedensvertrag wiederherstellen und verbindlich besiegeln wollen, die mithin an Stabilität und einem wahrhaft friedlichen Europa und der Welt interessiert sind, Anhänger oder gar Fürsprecher des entarteten 3. Reiches seien, inklusive der geheimdienstlich kreierten Institution Reichsbürger, gibt eine Vorstellung davon, wer an der fortdauernden Okkupation und Versklavung des deutschen Volkes Interesse hat.

Dies schließt Meinungs-, Denk- und Äußerungsverbote respektive ein dem Selbstschutz dienendes Unterlassen derartiger Aktivitäten ebenso ein wie die permanente Weigerung angeblich bundesdeutscher Behörden und Ämter, ihre Legitimation als staatlich und amtlich in Form von Amtsausweisen und Ernennungsurkunden nachzuweisen, genau so wie die grundsätzlich illegale, menschen- und grundrechtsverachtende Justizbeitreibungsordnung, originär vom 11.03.1937, welche als anzuwendendes Recht von der BRD deklariert ist, obwohl sie 1947 von den Alliierten suspendiert wurde.

Darauf scheißt man in der BRD Justiz, wie auch in russischen Rechtskreisen bestens bekannt ist. Der BRD Rechtssumpf hat jedenfalls in weiten Teilen keine Ähnlichkeit mit einem Rechtsstaat [westlicher Prägung], und wer Rechtssicherheit, Justizgewährung, Staatsgerichte (der theoretische Garant gegen Willkür) und Ähnliches im BRD System sucht, sollte sich sehr warm anziehen.

Nachdem Verletzungen des Völker- und Kriegsrechts tagtäglich Thema sind, gibt das die historisch interessante Möglichkeit, diesen Themenkomplex für Deutschland öffentlich aufzuwerfen. Dass die deutschen Länder seit 1945 okkupiertes Gebiet und seithin nicht souverän sind, ist ein offenes Geheimnis, an dem auch jene nichts zu ändern vermögen, die in Fortsetzung der Ideologie des 3. Reiches gegen alle vorgehen, die dieses Dilemma konsequent beenden. Und dies ist ein Versprechen. Das Spiel ist aus.

Weiter zum Thema: FAZ

Advertisements

Kategorien