Verfasst von: Dr. Who | 13.3.14

753 | Dem deutschen Volke

Ich freue mich immer wieder interessante Aspekte zu lesen, die das allgemeine Chaos erklären und warum keiner es möchte, das dieses Chaos auch wirklich aufgearbeitet wird.

Für mich stehen einige Punkte fest, ich habe mich dabei auf die Nachkriegsgeschichte eingelassen. Da bestimmte Fragen auch die Wurzeln ihrer Betrachtung bis vor 1914 unweigerlich einem aufzwingen ist mir völlig bewusst.

Meiner Meinung nach müssen wir als erstes unterscheiden was ab 1945 geschehen ist, um daraus unsere Schlüsse zu ziehen.

Im darauf folgende sollten wir einen Zusammenhang zwischen den Verwerfungen von 1871 bis 1918 bzw bis 1945 dokumentieren.

Deswegen sehe ich die BRD immer kritisch.

Wenn man sich als Deutscher bewusst wird, das die juristische Kolonialabteilung BvfG immer seine Sklaven benötigt, um zu funktionieren, wird auch klar, das eine tatsächliche Anerkennung der Staatsangehörigen, “Deutsches Reich”, innen die Bürgen für ihre Völkerrechtsverbrechen davon laufen. Das dies in irgendeiner Weise immer raus kommt ist auch klar. Die Frage ergibt sich aus den Plänen die Sie, gern umsetzen wollen.

Welche Fragen sollten uns beschäftigen meiner Meinung nach.

  1. Könnte es sein das es keine Reichsregierung, wie 1919, 1945 gab, die als Gesetzgebendes Organ existierte?
  2. Könnte es sein das damit alle rechtlichen Entscheidungen seit dem Zusammenbruch 1945, als Besatzung oder Kolonialentscheidungen zu sehen sind?
  3. Könnte es sein, das die 1948 eingeführte DM eine damit definierte Rothschild Währung ist. An der Stelle wirkt die Finanzierung Hitler nach, da diese Währung vernichtet bzw. unter Kontrolle gebracht werden musste. Da Hitler schon in den 30iger Jahren, ein uns heute wieder bekannten Auflehnung gegen diese Welt Kontrollsucht der City of London, suggerierten, erstarken der deutschen Wirtschaft auf Gütertausch und Gold Standard ist, diesmal für die Welt geltend, sich abzeichnen?
  4. ist das Kolonialkonstrukt (wir müssen immer davon sprechen) BRD, vom Deutschem Volk ratifiziert. Ergo ohne innere Legitimation, ist sie immer als Kolonie und damit ein für Sklaverei, Leibeigenschaft zu sehendes Gebilde erkennbar.
  5. demnach bekommt Deutsch eine Besondere Aufmerksamkeit.
    ist Deutsch nun eine Amtssprache oder eine Staatsangehörigkeitsdefinition. und in wieweit gilt eine von den Besatzer in der Anwendung kommende Rechtsdefinitionen, des dritten Reiches, in der Kolonie fort. Wäre damit bewiesen das die Besatzer mit der Nazigesetzgebung in Verbindung gebracht werden könnten? dies ist eine rein Rhetorische Frage.
  6. wenn die BRD aber selber sagt, das sie nicht Rechtsnachfolger des Deutschen Reiches ist. Darf man jetzt nach Besatzungsrecht aus Gewohnheit, laut BRD Rechtsdefinition “wir haben uns an einen Sache gewöhnt, damit ist es Rechtens”
    so einige BRD Rechtsbeuger und die Besatzer lassen sie Gewähren, davon ausgehen das jeder im Namen eines Jeden Rechtsgeschäfte tätigen kann.

Denn wenn ich nicht Eigentümer an einer Sache bin darf ich doch normalerweise auch nicht in der Sache auftreten oder mir die Sache einverleiben. damit ist eigentlich doch schon alles gesagt.gibt es Ergänzungen?

Ergo: die BRD hat mit der internationalen Anerkennung, für das größtmögliche zivilisatorische Chaos gesorgt, was es jemals in der menschlichen Geschichte hervorgebracht wurde.

Da die Rest-Besatzer USA, GB, international nicht erklären können, warum sie ihre eigene Bevölkerung, als höher rangiges Organ über der BRD, von ihrer Bevölkerung Schaden zu nehmen, nachgekommen sind, dürfte das der eigentliche Grund sein, warum man die Staatsangehörigkeit Deutsches Reich uns vorenthält.

Sie müssen auf Zeit spielen. Des weiteren versuchen sie Krampfhaft ein Problem zu heilen aus dem sie nur herauskommen, wenn ihnen bewusst ist, dass das Deutsche Volk als Vormachtstellung aufgebaut wird, um die europäischen Völker um ihrer Souveränität zu bringen sind.

Auch aus diesem Grunde wirkt heute eine Amtssprache wie Deutsch nach, im Europäischen Integrastionsprozess werden die Staaten allmählich um ihre nationale Identität gebracht und so zu einer Amtssprache degradiert. Da aber das Deutsche Volk nie der BRD als solches den Titel übertrug im Namen des Volkes zu handeln, ergeben sich viele Facetten die zu berücksichtigen sind.

Das würde den Rahmen sprengen. Wir dürfen nicht aus der Amtssprache entlassen werden, weil der Weltvölkerbetrug seitens der City of London auseinander fliegen würde.

Ich gehe mittelfristig davon aus, das man die europäischen Völker mit der deutschen Geschichte konfrontiert, damit eine allgemeine Diskussion anregt und die Völker, die heute schon gegen die EU demonstriert ermuntert einen Friedensvertrag mit dem Deutschem Volk zu fordern. (vergesst nicht wir dürfen dies nicht, das ist sehr wichtig, strategisch gesehen) In dem Moment wenn den Griechen Italienern Spaniern oder Iren.. klar wird, wie sie den Raub ihrer Lebensarbeitsleistung verhindern können und gleichzeitig die Möglichkeit besitzen ihrer Naturgegebenen lokalen Ressourcen wieder in die nationale Kontrolle ihrer Völker bringt (wie Russland) hat die Menschheit eine wirklich gute Chance aus den Verwerfungen der britischen Anmaßung, über/für die Welt zu steigen.

Damit ist Deutsch ein Sklaventitel und wenn die BRD nicht Deutschland ist, muss das muss immer herausgestellt werden, die BRD ist BRD als Kolonialkonstrukt von Trizonien, Deutschland ist immer als Akronym für Deutsches Reich.

Wenn wir heute mit Deutschland argumentieren, müssen wir immer der Korrektheit betonen, sprechen wir vom Deutschem Reich. Da die BRD aber nicht Rechtsnachfolger ist, ist die BRD immer BRD. Schlussendlich können wir den Friedensvertrag viel besser durchsetzen, als 1919, weil die Besatzer uns die Gelegenheit geben, entsprechen uns darauf vorzubereiten. Die Bevölkerung können wir informieren, sobald der Druck von außen kommt, egal von welcher Seite aus. So bekommt die BRD die Aufmerksamkeit die sie bracht.

Privatrecht ist immer Unrecht. da mit der BRD Anerkennung durch die internationale Staatengemeinschaft anerkannt ist, anerkannt es das Privatrecht gültig ist. Damit darf jeder auf der Welt seine Gesetze selber machen, da der Rechtsfriedensgedanke aus dem Staatsrecht eliminiert wird. Wirtschaftsgebilde können kein Recht sprechen, mit bindenden Charakter. Deswegen ist immer die Ratifizierungsurkunde einzufordern. Das Völkerrecht verbietet Sklaverei…, auch Finanzsklaverei ist Sklaverei. UN Res. 217 A III. Wir haben Rechte die brach liegen, doch warum jetzt schon das für eine Aufarbeitung zusammentragen, wenn die bei den kommen “MÜSSEN” Friedensvertragsverhandlungen nicht zu unseren Nachteil gereicht sollen.

Wenn man uns Wissen vorenthält, enthält man uns unsere eigene Geschichte in ihrer Bedeutung vor. Die Besatzer müssen Stellung beziehen.

Die Deutschen Hochverräter werden um ihrer Reputation schon zeigen wie Weit sie gehen, das eigene Volk zu verkaufen.

Deutsch ist gut aus der Staatsrechtlichen Betrachtung. Hitlerische Gesetze sind per Militärrecht verboten. Wer diese in Anwendung bringt, kann mit dem Tode Bestraft werden. das Gleiche gilt für die Begrifflichkeit Artikel VIII SHAEF Gesetz NR 52.

Nur Die MILITÄRREGIERUNG für DEUTSCHLAND/DEUTSCHES REICH Kann und MUSS den AUFTRAG erteilt bekommen ein Gremium zu benennen, das im Namen des DEUTSCHEN VOLKES FRIEDENSVERTRAGSVERHANDLUNGEN ausführt. Sie können sich auch nicht auf Kohl und Genscher zurückziehen.

SIE sind die gesetzgebende Gewalt mit der Beauftragung der nach HLKO zu handeln.

Kohl und Genscher sind BRD Lakeien zur persönlichen Vorteilnahme, das ist HOCHVERRAT.

Quelle: Bürgerstimme

Advertisements

Kategorien