Verfasst von: Dr. Who | 30.4.14

860 | Russischer K.O. für amerikanische F-35

Nutzlos-Flieger – so titelt Die Welt, eines der Haus- und Hofblätter Amerikas im deutschen Blätterwald. Und sie hat recht: Längst nicht mehr ist es Amerika, das militärisch die absolute Überlegenheit hat. Auch geopolitisch und geostrategisch bröckelt dieser Anspruch immer weiter.

So verweist der angesehene US-Luftfahrtexperte Bill Sweetman jetzt darauf, dass der Tarnkappen-Kampfjet keinesfalls so unsichtbar ist, wie dies gerne angepriesen wird: Das US-Modell sei sehr wohl von moderner Radartechnik der Russen oder Chinesen zu entdecken. Seit Jahrzehnten gibt es einen Wettlauf zwischen Ost und West – und zwischen Kampfjet- und Radarherstellern – darum, welches Modell sich am besten tarnen kann und wie es dennoch zu entdecken ist.

So behauptete im Januar die russische Staatsholding Rostec, ihr neues Modell T-50 (PAK-FA) habe die beste Tarnkappeneigenschaft. Der Radarquerschnitt, also die Rückstrahlfläche, sei durchschnittlich lediglich zehn Quadratzentimeter bis einen Quadratmeter groß. Obwohl der russische Kampfjet rund 20 Meter lang ist und etwa 14 Meter Spannweite hat, reflektiere er nicht mehr Radarstrahlen als die Projektionsfläche eines Handballs.

Mehr Info:
http://www.welt.de/wirtschaft/article127432032/Russen-Radar-kann-Amerikas-besten-Tarn-Jet-orten.html, http://www.welt.de/wirtschaft/article124259894/Russen-Kampfjet-hat-die-beste-Stealth-Technologie.html

Advertisements

Kategorien