Verfasst von: Dr. Who | 7.5.14

873 | Deutsche Medien mausern sich zum Kampfbataillon

Deutsche Medien in der Krise: Hilfe, unsere Leser sind Rechtspopulisten!

Europas Störenfriede – das ist die Schlagzeile der FAZ – Frankfurter Allgemeine Zeitung. Grundtenor wie bei Adolf Hitler. Aufgezeigt wird, wer – angeblich – gegen Europa ist. Stimmung und Front. Gegen Minderwertiges. FAZ macht Kreuze: Hier wohnt ein Störenfried, ein Euroskeptiker, ein Antieuropäer.

Bei Adolf Hitler hieß es: Hier lebt – leider noch – ein Jude!

Und in Deutschland leben – leider noch – zu viele Deutsche, wenn man den Grünen, die in Wirklichkeit Braun sind, Aufmerksamkeit schenkt. Parallelen zur Ost-Ukraine? Blöder Zufall.

Man hat ganze Arbeit geleistet. In Deutschland prügelt man derweil auf Russlandfreunde und Putin-Versteher ein. Man hat die Voraussetzungen geschaffen, dass rechte Schläger, Nazis und Faschisten, kurz: Terroristen, offen und ohne Konsequenzen fürchten zu müssen, politisch und militärisch abgesegnet agieren können.

Merkel, das christlich-demokratische Kampfhuhn aus dem Abendland, empfängt Timoschenko, eine Knastologin und verurteilte Kriminelle, die sich als Psychopathin entpuppt, Putin in den Kopf schießen will, mit Maschinengewehren kuschelt und Atombomben [auf Russen] abzuwerfen gedenkt. Timoschenko will Revolution coup d’etat Putsch wiederholen, wenn sie am 25. Mai nicht zur Präsidentin gewählt werde.

Syrien war ein Fehlschlag. Das soll mit der Ukraine nicht nochmal passieren. Der Geist der Brüsseler EU springt ins Gesicht. Und natürlich Washingtons unheilige Administration, die überall mitmischt, zumeist verantwortlich zeichnet. Sogar ehemalige US-Präsidenten warnen davor. Gevatter Tod hat einen Namen.

Wer es wagt, gegen Großmachtphantasien anzugehen, und sei es, lediglich skeptisch oder kritisch zu sein, ist ein Störenfried. Ein Antieuropäer. Ein Nonkonformist. Ein Geisteskranker. Angewandte Hegel’sche Dialektik. Klasse. Totalitarismus zeichnet sich durch die Abwesenheit von Pluralismus und Diversität aus. Die braucht man auch nicht in Europa, weil hier diktiert wird, was richtig ist. Wahlen? Überflüssig. Etwas für Irrläufer, die die Funktionsweise des EU-Verbrecherkartells leugnen.

Vorbei ist es mit der journalistischen Objektivität, Neutralität und Seriosität. Stattdessen: Parteinahme, üble Nachrede, Rufmord. Endlich zeigt sich so offen, was bisher verdeckt war: der faschistische Verdrängungsgedanke, die Über-Ideologie und abwertende Darstellung gegenüber dem eingepflanzten, eingehämmerten Ariertum, der Überlegenheit des Westens. Jeder, der anders ist, anders denkt, anderes will – ein Störenfried, ein Feind. Ein Feind Europas gar. Angst geht um. Krieg zieht auf. Fronten verhärten sich. Geniale Voraussetzungen, um endlich das Endziel zu erreichen: das europäische Großreich, den Suprastaat, die Vereinigten Staaten von Europa.

US-Präsident Thomas Jefferson 1802:
„Ich glaube, dass die Banken gefährlicher sind für unsere Freiheit als ganze Armeen von Kriegsvolk. Wenn die Amerikaner es diesen privaten Banken jemals erlauben Geld zu produzieren, dann werden diese Banken, die sich über die ganze Erde ausbreiten und alle Bereiche des Lebens in ihre Macht bringen, die Menschen ihres Eigentums enteignen. Bis eines Tages ihre Kinder obdachlos aufwachen werden – und das in jenem Land, das unsere Väter aufgebaut haben.“

David Rockefeller 1994 vor dem UNO-BusinessCouncil:
„Wir stehen am Beginn eines weltweiten Umbruchs. Alles, was wir brauchen, ist die eine richtig große Krise und die Nationen werden die neue Weltordnung akzeptieren.“

Die FAZ ist ein Arm der Banken. 99% der Medien sind Banken-gesteuert. Im Angesicht des sonst drohenden Verlusts ihrer Daseinsberechtigung und alleinigen Existenzgrundlage  vertreten und verbreiten sie gebetsmühlenartig die Geistesinhalte von Banken, Bankern, etablieren Lügen über angebliche Schuldner und angebliche Gläubiger, über Kursgewinne und Kursverluste, über Wertsteigerungen, Kaufkraftverluste und Abschreibungen. Wer diesen Schund, diesen Dreck glaubt – und vor allem: wer ihn weiterhin mitmacht, unterstützt und sich weigert, aufzuwachen – muss die Konsequenzen tragen.

http://www.faz.net/aktuell/politik/europawahl/euroskeptiker-europas-stoerenfriede-12773712.html

Advertisements

Kategorien