Verfasst von: Dr. Who | 12.5.14

880 | Deutsche Medien als Musterbeispiel des Separatismus

Auszug aus Die Welt vom 12.05.2014, Beitrag von Jörg Eigendorf

Die russische Regierung zieht eine Bewegung heran, die imstande ist, Europa zu spalten. Es ist eine Bewegung, die in jedem Andersdenkenden einen Faschisten sieht – sei es aus fehlender Toleranz und Chauvinismus oder aus dem tiefen Minderwertigkeitsgefühl heraus, den Zweiten Weltkrieg gewonnen, den Kalten Krieg aber verloren zu haben.

Europa wird nach diesen Referenden mit einem „Noworossija“ (Neurussland) in direkter Nachbarschaft aufwachen, in dem demokratisch und liberal gesinnte Menschen keinen Platz mehr haben.

Auch andere Gebiete Osteuropas sind gefährdet

Die Geister, die Putin da gerufen hat, werden sich so leicht nicht mehr bändigen lassen. In der Ukraine wird die separatistische Bewegung auf die gleiche Art und Weise andere Regionen, allen voran das Industriezentrum Dnepropetrowsk, zu kapern versuchen.

Dieser Slang ist adäquat zur NS-/EU-/NATO Osterweiterung und Lebensraum im Osten. Diesmal verpackt, dass die Gefahr aus dem Osten kommt. Jeder Interessierte nehme dringend Einblick in das Tagebuch Josef Goebbels‘, speziell seinen letzten Eintrag. Einsehbar im Staatsarchiv Freiburg.

Wer heute darüber staunt, dass in deutschen Medien Gebietsansprüche respektive die Sorge um den Verlust von Gebieten (im Osten) auftauchen sowie über einige andere Merkwürdigkeiten in der Konstitution der Bundesrepublik Deutschland und ihre Rolle im ‚vereinten Europa‘, wird an vorgenannter Stelle fündig.

Dass die geplante Präsidentschaftswahl in der Ukraine am 25. Mai 2014 zeitgleich mit der Europawahl in der Bundesrepublik Deutschland terminiert, ist kein Zufall.

Passend zum Thema: BND – Veteranen bauten Geheimarmee auf

Advertisements

Kategorien