Verfasst von: Dr. Who | 19.6.14

894 | Finanzsystem – Folterknecht und Henker der Spezies Mensch

Welche Anforderungen muss ein Banker erbringen, um es in der Branche zu etwas zu bringen? „Bedingungslose Loyalität gegenüber der Organisation. Sie müssen bereit sein, ihr Leben aufzugeben“, sagt Rainer Voss. Er war einer der führenden Investment-Banker Deutschlands. Man müsse zunächst einmal regelmäßig ein bis zwei Nächte durcharbeiten. Widerrede oder gar politische Statements seien tabu. „Es ist letzten Endes wie bei der Armee“, sagt er.

Quelle: http://www.goldreporter.de/insider-ueber-die-bankenbranche-es-ist-wie-bei-der-armee/news/42963/

Wie verdorben das Finanzsystem mittlerweile ist, verdeutlicht eine Schätzung von Voss. „Am Ende meiner Karriere hat sich die Zahl der Rechtsanwälte, mit denen ich zu tun hatte, im Vergleich zu den 90ern verzehnfacht“, sagt er. „Die Bedeutung von potenziellen Schäden aus schwebenden Rechtsstreitigkeiten wird immer größer.“ Der Grund: Die Jagd nach immer höherer Rendite verschiebe das Geschäft in Richtung Illegalität.

Die Schuldigen an den Skandalen der jüngeren Vergangenheit waren zumindest in der Öffentlichkeit immer einzelne Banker. „Das liegt am System“, sagt Ex-Banker Voss. „Die Händler sind keine Führungskräfte.“ Man könne sie mit Chef-Schraubern am Band bei Daimler vergleichen. Dennoch seien die Händler in der Lage, großen Schaden anzurichten – sie bewegen enorme Summen. Was treibt sie aber zu den hohen Risiken? „Der ständige Druck“, sagt Voss. Es gelte die Vorgabe: „Jedes Jahr zehn Prozent mehr. Wie du das machst, ist mir egal.“

Mehr zum Thema

Quelle: http://www.focus.de/finanzen/banken/glaube-nicht-an-ein-happy-end-wie-banken-griechenland-erpressten_id_3927964.html

Advertisements

Kategorien