Verfasst von: Dr. Who | 28.8.14

918 | EU — Zentralistisch-faschistisches Befehlsorgan

Brüssel und die EU sind direkte Gegner der Bürger Europas: Diktieren, Befehlen, Drohen und Sanktionieren. So stellt man sich Europa vor, jawoll mein Führer!

Die Spaltung der Völker Europas durch vielzählige Subversions- und Diversionsakte dient Interessen. Deshalb darf nicht Europa uneins werden, die Menschen dürfen sich nicht auseinandertreiben lassen. Sie dürfen sich nicht bevormunden lassen, müssen Widerstand leisten wo menschliche Grundwerte bedroht sind, müssen aufstehen gegen Demokratie-Gefasel und Wahl-Gequatsche, das nichts weiter als Massenverblödung und eine erniedrigende Beleidigung essentieller, auch wissenschaftlicher Intelligenz ist.

Politisches Ziel der EU ist, die Verwurzelung herauszureißen, indem damit „Demokratie“ uminterpretiert wird als Hauptursache von Unzufriedenheit und Leid, so dass in Folge Diktatur umso besser gedeihen und als einzig mögliche Antwort Bestand haben darf.

All das muss so benannt werden, und vor allem muss dagegen vorgegangen werden, dass der Wunsch der Menschen, ihre Natürlichkeit, ihr angeborenes Gefühl und Verständnis von Balance, untergraben, ausgehöhlt und als abnorm etabliert wird. Solche Methoden sind Faschismus pur, und ihnen gebürt eines: Abfuhr in aller erdenklicher Form, inklusive Boykott des Rundfunkbeitrages (vermutlich sehr bald als Aufstand deklariert!) durch aktive Ausübung des Zurückbehaltungsrechtes (vgl. Aufrechnung aus gleichem Vertragsverhältnis RstV!), durch einzige Unterwerfung unter das Gewissen (siehe Grundgesetz) sowie einem Bestehen auf den Nachweis, dass ein Darlehen gewährt wurde, denn die Forderung zur Herausgabe von etwas erfordert das Eigentum an etwas (durch Gegen-Leistung, d.h. Transfer).

Banken haben kein Eigentum an Krediten, sondern die Eigentümer sind die „Kreditnehmer“, die Menschen. Man muss das Finanzsystem an den Eiern packen und Tatsachen beleuchten. Widerspruch gegen den Rundfunkbeitrag bewirkt nichts, Rechtsbehelfe laufen leer, weil es sich dabei nur um Durchführungsbestimmungen handelt, die einen Betrug legalisieren. Eigentum als Grundlage einer Forderung nachzuweisen und dabei Integrität zu wahren, d.h. ohne Schwindel zu operieren sowie juristische Gewalt als Hilfsmittel dieses Tuns zu unterlassen, überfordert das etablierte System, weswegen Gewalt und Chaos die einzig diesem System zur Verfügung stehenden Optionen sind.

Auch muss dagegen vorgegangen werden, dass Menschen verfolgt werden, weil sie nicht die befehligte Ideologie vertreten, weil sie keinen Stumpfsinn und Stuss verbreiten und weil sie nicht bereit sind, ihre Arbeitskraft, Leistungsfähigkeit bis hin zu ihrem höchsten Gut – ihr Leben (und das anderer) – dafür einzusetzen bzw. einem System zur Verfügung zu stellen, das am Ende nur einen Verlierer kennt: die Menschen selbst.

Eine zentrale Rolle in diesem Szenario nimmt dabei die Aufstandsbekämpfung ein: http://www.bpb.de/apuz/29460/counterinsurgency-neue-einsatzformen-fuer-die-nato

Siehe auch Strategie der Spannung, Schmutziger Krieg

STIMME RUSSLANDS Ab September dürfen nur noch Staubsauger mit weniger als 1.600 Watt verkauft werden. Hintergrund ist eine Vorgabe der Ökodesign-Richtlinie der EU – derselben Regelung, die den europäischen Bürgern bereits das Verbot der klassischen Glühbirne beschert hat. „Mit ihrem Staubsauger-Verbot zeigt die EU-Kommission, dass sie offenkundig die Botschaft aus den Europawahlen nicht verstanden hat“, konstatiert FDP-Präsidiumsmitglied Hermann Otto Solms.

Die EU nimmt am 1. September stromfressende Staubsauger vom Markt. Die Kunden der Elektrogeschäfte werden ab diesem Stichtag nur noch Geräte vorfinden, die mit weniger als 1.600 Watt Leistung saugen. Ab 2017 sollen Staubsauger sogar nur noch 900 Watt stark sein.

Die Liberalen hadern mit der Ökodesign-Richtlinie, die noch ganz andere Maßnahmen nach sich ziehen wird. Der FDP-Abgeordnete Alexander Graf Lambsdorff kritisierte „die Gängelung mündiger Verbraucher“. Für ihn sind „Glühbirnen, Staubsaugermotoren, Kaffeemaschinen alles Paradebeispiele für überflüssige EU-Regulierung. So verliert die EU weiter an Zuspruch und Vertrauen“. Er forderte, die EU-Kommission solle die Ökodesign-Richtlinie zurücknehmen.

Hermann Otto Solms bemängelte jetzt an der EU-Kommission: „Sie glaubt, nach wie vor über die Köpfe der Bürger hinweg wie ein zentralistisches Befehlsorgan handeln zu können. Sie hat nichts aus der Fehlentscheidung bei den Glühbirnen oder den Ölkännchen gelernt. So entfremdet man die Bürger systematisch dem europäischen Gedanken. Die EU-Kommission sollte sich nicht in die Entscheidungen der privaten Haushalte einmischen. Das ist nicht Sache Brüssels.“

Quelle: http://german.ruvr.ru/2014_08_15/EU-Kommission-entfremdet-die-Burger-dem-europaischen-Gedanken-1903/

Advertisements

Kategorien