Verfasst von: Dr. Who | 16.9.14

972 | Google Terror gegen Deutsche

STIMME RUSSLANDS Unter den Linden, die Hauptstrasse von Berlin, hat viele Demonstrationen gekannt. Allerdings wurde kürzlich eine besondere Demonstration auf dieser Strasse vor dem Google-Office durchgeführt. Aktivisten protestierten gegen iWright, ein neues Computerprogramm, das vermutlich selbst Romane schreiben kann. Google unterstützt voraussichtlich das Computerprogramm. „Das ist eine Kriegserklärung gegen alle Autoren“, sagten die Organisatoren.

Wenn es ein PR-Trick war, ist es nicht klar für was? Obwohl in Deutschland die Google-Services beliebt sind (91 Prozent vom Marktanteil im Onlinesuchen), hält man die Firma für einen Vielfraß, der alles zu verschlingen vorhat: Personaldaten, das Geistesgut, die Industrie, sogar die Demokratie. Sigmar Gabriel, Wirtschaftsminister Deutschlands, hat sogar gedroht, dass die Firma aufgelöst werden müsse.

In den vergangenen Wochen kühlten die Seiten ab: im nächsten Monat hat Herr Gabriel vor, sich mit Herrn Schmidt, dem Exekutivdirektor von Google, zu treffen. Inzwischen ist die Googlephobie in Deutschland der Grund, warum Joaquin Almunia, der EU-Konkurrenzkommissar, die Monopolbeschuldigungen mit Google besprechen möchte.

Ein Grund zur Abneigung gegen Google sind vermutlich Edward Snowden’s Aufdeckungen. Alle Bemühungen der BRD, amerikanischen Überwachungen auszuweichen, sind vergeblich. Deswegen wurden Google und andere amerikanische Hi-Tech-Firmen zum Ersatzziel. Das entspricht der in Deutschland herrschenden Abneigung gegen (digitale) Totalüberwachung. Deutschland ist das erste Land, das Uber Pop, ein sich ausbreitender Service für die Smartphoneapplikation, verboten hat. Der ausweglose Roman von Dave Eggers „The Circle“ über einen Prototyp von Google, der Mitte August in Deutschland herausgegeben wurde, wurde ein Bestseller.

Es hat auch politische Gründe. Herr Gabriel, der der SPD-Vorsitzende ist, betrachtet die Konsequenzen der Digitalisierung und die Macht von Online-Giganten als eine wichtige Sache für seine Partei. Es handelt sich nicht um das Privatleben, sondern die Rechte der Arbeiter. Er hat gesagt, dass man Regeln für solche Firmen ausarbeiten müsse.

Nicht nur die Geschäftsleute erörtern das Thema, sondern auch die Massenmedien. Deutsche Herausgeber, die von Axel Springer und Hubert Burda Media geleitet werden, fordern von Google die ausgebreitete Information zu bezahlen. Mathias Döpfner, Springersleiter, hat einen offenen Brief zu Herrn Schmidt geschrieben, wo er sagt, dass Google viel besser als George Orwell, der Autor vom Buch „1984“, über jeden Internetbenutzer Bescheid weiß.

Gleichzeitig glauben alle jetzt, dass alles was von diesen Massenmedien geäußert wird, ist mit der Stelle in dieser Frage verbunden. So hat Herr Döpfner viele überrascht, als er die Kandidatur von Jean-Claude Juncker zur Position des EU-Präsidenten in der „Bild“-Zeitung unterstützte. Das brachte viele auf den Gedanken, dass Herr Juncker als Dankbarkeit Google hart kritisieren wird.

Deutsche Hersteller sind auch im Spiel. Sie klagen, dass sie wegen der Digitalisierung verlieren werden. In der Datenära wird sich der Profit der Produzenten in die Daten über sie verwandeln. Google ist ein Riese, zur gleichen Zeit sind viele deutsche Firmen nur Neulinge auf dem digitalen Markt.

Die Hauptbesorgnis hat mit dem bejubelten deutschen Maschinenbau zu tun. Wenn der deutsche Maschinenbau Rechte auf Software und Daten, die selbstführende Autos und ihre Elektronik funktionieren lassen, verliert, ist der Hauptbereich der deutschen Wirtschaft gefährdet.

Auf jeden Fall muss man auf Google Druck ausüben, um sein Monopol zu beschränken. Seinen deutschen Konkurrenten müssen ehrliche Konkurrenzbedingungen zur Verfügung gestellt werden.

Den Konkurrenzexperten zufolge kann das Gesetz Google kontrollieren, ob die Firma zu dem Teufel wird und die Weltdominierung zustande bringt. Gleichzeitig wird die deutsche Regierung daran denken, wo sie Hindernisse auf Google schaffen kann, um es mehr kompromissfreundlich zu machen.

Quelle: http://german.ruvr.ru/2014_09_11/Warum-ist-Google-zu-einem-Feind-der-Deutschen-geworden-9641/

Advertisements

Kategorien