Verfasst von: Dr. Who | 17.9.14

974 | Syrien mit Russland für immer!

STIMME RUSSLANDS Thierry Meyssan, unabhängiger französischer Journalist, Sonderberater von Baschar al-Assad und ehemaliges Mitglied der libyschen Regierung, berichtet über einen möglichen Beitritt Syriens zur Zollunion und zur Organisation des Vertrages über kollektive Sicherheit (OVKS):

„Russland hat immer geglaubt, nicht persönlich mit Assad, sondern mit dem Staat, d.h. mit Syrien zu tun zu haben. Im Laufe des Krieges behauptete Präsident Wladimir Putin mehrmals, dass Russland vor allem das Land Syrien und dessen Volk sowie einen Schutz der syrischen Bevölkerung für wichtig halte, wie gut seine Beziehungen zum offiziellen Vertreter des Landes auch sein mögen. Während des Krieges hat Russland Syrien auf eine diplomatische Weise geholfen, indem es ein Veto gegen die Resolution des UN-Sicherheitsrates eingelegt hat, um eine Vernichtung Syriens durch die NATO zu verhindern! Doch Russland setzte zu diesem Zweck auch seine eigene Armee ein!

Im August 2012 verübten die USA Luftangriffe auf Syrien, genauso wie einst auf Libyen. Zu diesem Zeitpunkt befiehlt Russland seiner Flotte, sich längs der syrischen Küstenlinie zu zerstreuen, was einen US-Angriff verhindert hat. Wenn die USA eine Bombardierung Syriens beschlossen hätten, hätten sie auch die russische Flotte bombardieren müssen, was sie offenbar nicht tun wollten. Wir wissen ja, dass die US-Armee nicht mehr die stärkste Armee der Welt ist! Russland ist sich auch darüber im Klaren, dass Baschar al-Assad von seinem Volk stark unterstützt wird, genauso wie Charles de Gaulle bei der Landung im Jahr 1945 vom französischen Volk unterstützt wurde. Diese Erscheinungen sind durchaus vergleichbar! Baschar al-Assad hat sein Land vor dem Aggressor gerettet. Daher wurde er von seinem Volk befolgt und Russland hielt es für nötig, eine Regierungsdelegation nach Damaskus zu entsenden.

Mit Russland wurde darüber verhandelt, wie Russland zur Stabilisierung der Lage im Land, zur Verstärkung der Verteidigungsfähigkeit und zur Wiederherstellung des Zerstörten beitragen kann. In wirtschaftlicher Hinsicht muss Syrien am 1. Januar 2015 eine assoziierte Mitgliedschaft in der Zollunion bekommen. In finanzieller Hinsicht hat Russland beschlossen, in Syrien massiv zu investieren, um das Land wiederherzustellen, und das ist keine Philanthropie! Russland wird sein Geld zurück bekommen, doch durch das Investieren wird Russland sicher sein, dass Syrien seinen Boden nicht für die Errichtung von Transitgasrohrleitungen wird verkaufen müssen. Das wird wiederum ermöglichen, einen Gaspreissturz in Europa zu verhindern und das geostrategische Gleichgewicht des Kontinents aufrechtzuerhalten. Die Wiederherstellungsarbeiten sollen hauptsächlich von russischen Unternehmen ausgeführt werden.

Was den Militärbereich betrifft, wird der syrische Verteidigungsminister in diesem Sommer in Moskau Verhandlungen über einen möglichen Beitritt seines Landes zur OVKS sowie über eine Bereitstellung von Mitteln zur Vernichtung der Dschihad-Kämpfer in Syrien führen. Bei diesen Mitteln handelt es sich um Verteidigungsausrüstung sowie um Satellitenüberwachung von Terroristen. Russland hat also Syrien während des Krieges unterstützt und an den Sieg von Baschar al-Assad fest geglaubt!“

Quelle: http://german.ruvr.ru/2014_06_03/Syrien-mit-Russland-fur-immer-5767/

Advertisements

Kategorien