Verfasst von: Dr. Who | 22.9.14

998 | GELD: Fata Morgana + Gefängnis für den unwissenden Geist

Unser Geld! Woher kommt es, wer stellt es her? Das, was wir bisher darüber gedacht oder geglaubt haben ist falsch, sagt der Frankfurter Wirtschaftsanwalt Hans Scharpf.

Bargeld kommt von der Europäischen Zentralbank (EZB). Aber das Geld auf unseren Konten ist vollkommen digital. Jede Bank (ob jetzt die Deutsche Bank oder die Sparkasse und Volksbank in ihrem Ort) stellt dieses Geld selbst her. Sobald jemand einen Kredit aufnimmt, entsteht nämlich Geld – das sogenannte Giral- oder Buchgeld.

Mit einem Klick schafft ein Bankangestellter Werte, die laut Bundesbank noch nicht mal ein gesetzliches Zahlungsmittel sind. Für dieses neu geschaffene Geld muss die Geschäftsbank bei der EZB 1% Guthaben hinterlegen. Bei 1000 Euro sind das gerade mal 10 Euro. Für dieses selbst geschaffene Geld verlangt die Bank von uns nicht nur Bearbeitungsgebühren, sie verlangen Zinsen und Zinseszinsen. Und das findet unser Gast ungerecht – ja kriminell.

Er verlangt von seinen eigenen Banken Auskunft: Wo kommt das Geld her, wieviel Kosten hattet ihr für die Beschaffung, warum schufte ich jeden Tag, um mehr als das Doppelte an euch zurückzuzahlen, wenn ihr nur einen Knopfdruck Arbeit hattet? Hans Scharpf zahlt solange nicht seine Kredite zurück, bis er diese Informationen hat und seine Verträge angepasst sind. Eine Antwort hat er bis heute nicht bekommen. Hier gehts zu  seiner Aktionsseite: http://geldhahn-zu.de

Die große Diskussion über das Geld angefacht und letztlich zum Schuldenstreik geführt hat dieser Artikel der FAZ.

Wichtige Bücher: Die Wahrheit über Geld | Der Crash ist die Lösung

Hier finden Sie die Erklärung der Bundesbank über Buch-/Giralgeld

Fragen und Antworten der Bundesbank stehen HIER!

Und natürlich noch sehr viel mehr, unendlich tiefer geschürft: UCC filings – Banken rechtmäßig und legal zwangsvollstreckt

Die Welt hat spätestens 2012 aufgehört zu träumen!

Advertisements

Kategorien