Verfasst von: Dr. Who | 11.11.14

1105 | Sputnik: Sendebetrieb für die ganze Welt

Sputnik: Sendebetrieb für die ganze Welt Foto: RIA Novosti/Aleksej Filippov

STIMME RUSSLANDS Auf dem globalen Medienmarkt nimmt die multimediale Gruppe Sputnik, der größte Informationsbrand mit modernen Multimedienzentren in Dutzenden Ländern, am 10. November ihre Tätigkeit auf. Jede Sputnik-Redaktion in den wichtigsten Metropolen der Welt führt ihre eigenen Seiten und strahlt aus Studien lokaler Rundfunkstationen aus.

Die summarische Stundenzahl des Sendebetriebes von Sputnik in dreißig Sprachen der Welt wird bereits 2015 achthundert Stunden pro Tag in 130 Städten der Welt übersteigen. Exklusivcontent von Sputnik ist für jenen Teil der Millionen Mann starken Zuhörerschaft, welche die aufdringliche Propaganda der einpoligen Welt müde ist und einen Alternativstandpunkt braucht. Flagseite; www.sputniknews.com.

Sputnik für die Welt. Sputnik zeigt ein volleres Weltbild und die Vielfalt der Meinungen darüber auf. Sputnik erzählt das, wovon die anderen schweigen. „Es gibt Länder, die ihren Willen sowohl dem Westen als auch dem Osten aufnötigen. Überall, wo sie sich einmischen, fließt Blut, brechen Bürgerkriege, `farbige Revolutionen’ aus, ja zerfallen sogar Länder. Der Irak. Libyen, Georgien, die Ukraine, Syrien. Viele begreifen bereits, dass es nicht unbedingt notwendig ist, den Amerikanern in allem zu assistieren. Russland bietet ein Weltmodell zum Nutzen der Menschheit an. Wir sind für eine vielfarbige, mehrere Wirtschaftsformen aufweisende Welt, und dabei haben wir eine Vielzahl von Verbündeten“, sagt der Generaldirektor der IIA „Rossiya Segodnya“, Dmitri Kisseljow. „Deshalb startet unsere Mediengruppe den neuen globalen Brand Sputnik.“

Sputnik zeigt die vielpolige Welt, in der jedes Land seine nationalen Interessen, Kultur, Geschichte und Traditionen aufzuweisen hat. „Japan ist in einer solchen Welt japanisch, die Türkei – türkisch, China – chinesisch, Russland russisch in der Auffassung unserer multinationalen Zivilisation. Wir bitten niemanden, nach der russischen Lebensweise zu leben, wir sind der Ansicht, dass jeder das Recht auf seine eigene Lebensweise hat und dass die Stütze einer solchen Welt das Völkerrecht ist“, schloss Kisseljow seine Ausführungen ab. „Ein Umformatieren der globalen Weltordnung, die heute vor sich geht, gereicht zu unserem Nutzen, zum Nutzen der Menschheit. Für die Länder, in denen wir arbeiten, sind wir keine oppositionellen Massenmedien, sondern behalten gute Beziehungen zu allen bei.“

Konzept des Sendebetriebes von Sputnik

Der Sendebetrieb von Sputnik orientiert sich voll und ganz auf ausländische Zuhörerschaft. „Die Agentur hat das Konzept ihrer Arbeit vollständig geändert. Wenn früher alle Rundfunkstationen in Fremdsprachen aus Moskau sendeten, so wird nunmehr das Gros unserer Rundfunkprogramme und Seiten vor Ort produziert werden“, sagt Kisseljow.

„Uns ist offenkundig, dass der Versuch, von Moskau aus in verschiedenen Sprachen zu senden und dadurch Zuhörerschaft in anderen Ländern zu verdienen, nicht sonderlich produktiv ist“, kommentiert den Start von Sputnik Margarita Somonjan, Chefredaktorin der MIA „Rossiya Segodnya“. „Menschen, die in Moskau tätig sind, können nicht so gut wie vor Ort wissen, können die lokalen Realien nicht kennen, können nicht lokale Newsmaker und Experten ins Studio einladen.“

Multimedienressourcen von Sputnik

Sputnik füllt die einmalige Nische, der Lieferant von Alternativcontent der Neuheiten und der Rundfunksprecher in einer Person zu sein. In einem einzeln genommenen Land ist Sputnik ein multimediales Zentrum, wo es einen Rundfunksender für die örtliche Zuhörerschaft, eine Seite, eine Nachrichtenagentur, die ein exklusives Content schafft, und ein Pressezentrum geben wird.

„Im multimedialen Zentrum werden gleichzeitig verschiedene Projekte geschaffen werden. Dazu gehören sowohl der Start von neuen Programmen, irgendwo kann es eine Informations- und Humorshow sein, irgendwo eine analytische Schau, irgendwo ‚Abstimmungen’ auf der Seite als auch direkte Einschaltungen mit weltbekannten Experten, wichtig ist jedoch, dass das ganze einmalige Content der örtlichen Zuhörerschaft in verschiedener Form zugänglich sein kann“, sagt Margarita Simonjan.

Der Rundfunkbetrieb plant, nur in neuzeitlichen Formaten: im FM-Bereich, in den digitalen Formaten DAB/DAB+ (Digital Radio Broadcasting), HD-Radio, sowie an Mobiltelefonen und im Internet tätig zu sein. Der Sendebetrieb soll in einem Jahr das Volumen bedeutend steigern und in mittelfristiger Perspektive rund um die Uhr erfolgen. „Viele Länder haben Angebote gemacht, Programme von Sputnik durch die örtlichen FM-Rundfunksender weiter zu übertragen. Sie haben Interesse für das neue Content auf ihrem Medienmarkt bekundet und werden auf eigene Initiative unsere Programme in ihr Äther einbringen. Mit dem Kommen des neuen Brandes und dem entsprechenden Wachstum der Programmqualität rechnen wir damit, dass das regionale Netz von Sputnik in verschiedenen Ländern auch wachsen wird“, sagte die Chefredaktorin. Der Internet-Sendebetrieb entwickelt sich aktiv. Die Idee besteht darin, dass in den Ländern, in denen Sputnik tätig ist, die Seiten rund um die Uhr erneuert werden und die wichtigste Information im sozialen Netz weiter ausgestrahlt wird und seine Zuhörerschaft heranzieht.

Unter dem Brand Sputnik erscheinen rund um die Uhr Nachrichtenbänder in Englisch, Spanisch und Arabisch. Ende 2014 wird auch ein Informationsband in Chinesisch erscheinen. Sie werden im Abonnement vertrieben und sind auf professionelle Massenmedien, Business, Expertengemeinschaften und staatliche Einrichtungen orientiert. Für die kontinuierliche Herausgabe von Nachrichten arbeiten die regionalen Redaktionen in Washington, Kairo, Peking und Montevideo im 24/7-Betrieb.

Der Fotodienst von Sputnik vereint das Bildreporternetz in der ganzen Welt. Fotocontent wird zwecks operativen Austausches der Fotoinformationen zwischen den regionalen Zentren in einer einheitlichen Basis aufbewahrt.

Zuhörerschaft von Sputnik

„Die Zuhörerschaft von Sputnik, das sind Milliarden von Menschen in der ganzen Welt, die – dessen bin ich mir sicher – jene Mainstream-Propaganda ärgert, welche heute Rundfunkwellen, Zeitungen, Fernsehen in vielen Ländern füllt und Zwist hereinbringt, das Völkerrecht auf dreiste Art und Weise real mit Füßen tritt, den Sinn mit Füßen tritt, die Wahrheit und die realen Fakten mit Füßen tritt. Menschen suchen nach einem Alternativstandpunkt, und wir bieten ihn an, indem wir das Rundfunksignal von Sputnik in der ganzen Welt verbreiten. Anfragen sind da“, sagt Dmitri Kisseljow.

Sendesprachen

Sputnik schafft sein multimediales Content und sendet in Russisch, Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch, Portugiesisch, Abchasisch, Aserbaidschanisch, Arabisch, Armenisch, Georgisch, Dari,  Kasachisch, Krimtatarisch, Kirgisisch, Chinesisch, Kurdisch, Lettisch, Moldauisch, Tadschikisch, Polnisch, Paschtu, Serbisch, Türkisch, Usbekisch, Ukrainisch, Finnisch, Hindi, Estnisch und Japanisch.

Wer sendet für Sputnik?

Der Stellenplan eines jeden multimedialen Zentrums von Sputnik: in London, Washington, Delhi, Kairo, Montevideo, Peking, Berlin, Rio de Janeiro, Istanbul, Paris, Buenos Aires, Belgrad, Helsinki, Minsk, Kiew, Taschkent, Astana, Bischkek, Duschanbe, Suchumi, Zhinwal, Tbilissi, Eriwan, Baku und Kischinjow sieht jeweils zwischen 30 bis 100 Personen vor, wobei man sich auf örtliche Profis stützt.

Sputnik ist ein Qualitätsstandard

Sputnik ist ein neuer Standard der Qualität der Massenmedien für jene Länder, wo er tätig ist. „Das ist ein reifes, modernes, sehr aktuelles Mittel der Masseninformation, das sich von den anderen Massenmedien in erster Linie durch die Themenwahl, den Blickwinkel und die Weltauffassung unterscheidet“ sagt Margarita Simonjan.

Quelle: http://german.ruvr.ru/2014_11_10/Sputnik-Sendebetrieb-fur-die-ganze-Welt-9474/

http://www.sputniknews.com

Advertisements

Kategorien