Verfasst von: Dr. Who | 22.3.15

1176 | Putin: Westen wollte Wiedervereinigung der Krim mit Russland verhindern

Dem russischen Präsidenten Wladimir Putin zufolge hat der Westen auf jede Weise versucht, die Wiedervereinigung der Krim mit Russland zu verhindern.

In einem Kommentar zu dem Dokumentarfilm „Krim – Der Weg zurück zur Heimat“ sagte Putin auf die Frage des Filmautors nach der Einstellung Washingtons und Brüssels zu der Entwicklung auf der Krim: „Anfangs wurde davon ausgegangen, dass wir es nicht wagen würden, ein Referendum durchzuführen. Als jedoch klar wurde, dass wir nicht mehr aufzuhalten sind, wurden unterschiedliche Varianten vorgeschlagen.  Das heißt man hat auf jede Weise, mit allen nur möglichen Mitteln, in jedem möglichen Format und nach jeder möglichen Formel versucht, die Wiedervereinigung der Krim mit Russland zu verhindern.“

Laut Putin war Russland auf eine überaus ungünstige Entwicklung auf der Krim gefasst und dazu bereit, seine Nuklearkräfte in Einsatzbereitschaft zu versetzen. Dabei sei Moskau davon ausgegangen, dass es nie dazu kommen würde.

„Wir waren bereit, dies zu tun (die Nuklearkräfte in Einsatzbereitschaft zu versetzen.) Ich habe in Gesprächen mit Kollegen darauf verwiesen, dass sie (die Krim) unser historisches Territorium ist und dort russische Menschen leben, die jetzt in Gefahr gerieten und die wir nicht im Stich lassen durften“, so Putin.

Der Staatstreich (am 22. Februar in Kiew) sei von Nationalisten und extrem Radikalen vollzogen worden, die beim Westen, der Tausende Kilometer entfernt liege, Unterstützung gefunden hätten, betonte Putin. „Und wir leben hier, hier ist unser Land!“, so Putin.

Die Krim und die Stadt Sewastopol sind der Russischen Föderation beigetreten, nachdem die überwiegende Mehrheit ihrer Bewohner bei Referenden Mitte März 2014 für die Wiedervereinigung mit Russland gestimmt hatte.

Quelle: http://de.sputniknews.com

Advertisements

Kategorien