Verfasst von: Dr. Who | 4.6.15

1243 | BRD: Land des Meinungsterrors (Fall Ronja von Rönne)

Es geht um Ronja von Rönne. Eine junge Frau, der man das Gehirn nicht amputiert hat. Einen Menschen, mit anderen Worten. Ein weibliches Wesen, wie es Gott geschaffen hat. Und wenn Gott spricht, sollten andere schweigen. Sie tun es nicht, weil sie sich selbst für Gott halten. Wo (m)ein Gott ist, darf kein zweiter sein: „Du sollst keine anderen Götter haben neben mir.“ Dieser Monotheismus ist ausgeartet und entartet: Treibjagd gegen „Rechts“

Da, wie wir alle längst wissen, die deutschen „Leitmedien“ fest in fremder Hand sind und voraussichtlich mindestens bis 2099 hierzulande überhaupt niemand etwas zu melden hat außer den USA, ist klar, dass es uns nicht gestattet, besser: untersagt, ist, eventuell selbst Gedachtes auch selbst zu äußern, sodenn es nicht in das verordnete Welt-, Meinungs- und Medienbild des völlig rückgratlosen Anglo-Vasallen mit der „Staatsangehörigkeit: deutsch“ passt. Wo kämen wir schließlich hin, wenn Deutschen, den ewig Schuldigen, erlaubt und gestattet würde, selbsttätig den Mund aufzumachen und mitmischen zu wollen? Lächerlich!

Was folgte, war eine Hass-Welle bis hin zu einem Tweet, den man als Mord-Aufruf interpretieren kann, und diverse Artikel, die für Frau von Rönne oder Frau Krause Partei ergreifen. Wer möchte kann das u.a. hier, hier und hier nachlesen. Dabei ist die Sache eigentlich einfach: Natürlich ist Ronja von Rönne nicht dafür verantwortlich, dass Rechtsradikale ihren Text empfehlen. Und natürlich ist das, was Anna-Mareike Krause auf Twitter mit Schützenhilfe des Grünen Bundestagsabgeordneten Volker Beck angezettelt hat (der hat fleißig retweetet), eine Form der virtuellen Menschenjagd.

Versuche, Widerstand niederzuschlagen, scheitern in Zeiten des Internet jedoch zunehmend, meist kläglich: meedia.de

Advertisements

Kategorien