Verfasst von: Dr. Who | 20.6.15

1258 | Blick in die Zukunft: Ein Leben ohne Banken

von Markus Gärtner

Banken betrügen die Kunden. Und Banken kosten uns Bürger viel Geld. In Zukunft werden wir Bürger keine Banken mehr brauchen. Sie werden dank einer neuen „Erfindung“ schlicht überflüssig.

Im Universum der Banken herrscht Aufruhr. Europas größtes Geldhaus, die HSBC, streicht 50.000 Stellen und will ihre Zentrale eventuell von London nach China verlegen. Mehr noch: Die addierten Geldstrafen gegen Banken für manipulierte Zinsen, Hypothekenbetrug und getürkte Wechselkurse sind so umfangreich geworden, dass die Banken immer weniger Geld für die Ausgabe von Krediten haben.

Und das zu einer Zeit, in der Europa fieberhaft einen Ausweg aus eskalierenden Schulden und dümpelnder Konjunktur sucht. Doch statt die Wirtschaft mit dem nötigen Kapital zu versorgen und anzukurbeln, sind die großen Banken mit sich selbst beschäftigt.

Drakonische Sparmaßnahmen, massive Stellenstreichungen und Tumulte in den Vorstandsetagen binden intern alle Kräfte, verunsichern die Kapitalmärkte und ärgern die Kunden. Doch es gibt da noch eine Entwicklung, welche uns zwar von den Leitmedien verschwiegen wird, die man aber kennen sollte.

Den Volltext dieses Artikels lesen Sie in der aktuellen Ausgabe des Hintergrundinformationsdienstes KOPP Exklusiv

Advertisements

Kategorien