Verfasst von: Dr. Who | 13.8.15

1314 | Ex-Premier Asarow: Umsturz in Kiew von den USA eingefädelt

Die USA haben die ukrainische Regierung unter Präsident Viktor Janukowitsch dazu gedrängt, eine aggressive Politik gegenüber Russland zu betreiben, sagte der ukrainische Ex-Premier Nikolai Asarow gegenüber der italienischen Zeitung „Il Giornale“.

„Wir bemühten uns um gutnachbarschaftliche Beziehungen sowohl mit Russland als auch mit der EU“, erinnert sich Asarow. Solche „Gleichentfernung“ gefiel den Vereinigten Staaten aber nicht. „Sie wollten, dass wir zu der Politik der vorherigen Regierung zurückkehrten, die unverhüllt feindlich gegenüber Russland eingestellt war.“

Nachdem sich Kiew geweigert habe, das Assoziierungsabkommen mit der EU zu unterzeichnen, stellten die USA Kiew ein Ultimatum, so Asarow. Die Regierung musste der Bildung einer neuen Regierung des nationalen Einvernehmens zustimmen, die den antirussischen Kräften recht wäre. Sollte das nicht passieren, versprachen die USA „sich von den Ereignissen nicht abseits zu halten“.

Ex-Premier Asarow: Umsturz in Ukraine lief nach US-Szenario

Danach begannen die Proteste gegen die Kiewer Regierung um sich zu greifen, so Asarow weiter. Die Protestierenden wurden nach Angaben ukrainischer Sicherheitsdienste direkt von den USA befehligt.

Der Hauptstab der Demonstranten sei in der US-Botschaft in Kiew eingerichtet worden, die den Aufstand in bedeutendem Umfang finanziert habe.
Zu dieser entscheidenden Zeit habe sich Europa absichtlich von der Entwicklung distanziert.

Februar-Umsturz in Kiew© Sputnik/ Andrey Stenin

USA organisierten Umsturz in Kiew als Reaktion auf Russlands Syrien-Politik

„Ganz offensichtlich war der Wunsch, die Wahrheit zu begraben, um die Pläne der Amerikaner nicht scheitern zu lassen“, so Asarow.

Nun glaube Europa nicht, dass Nazis in Kiew an die Macht gekommen seien, sagte er weiter. „Aber wie kann man diejenigen anders bezeichnen, die befehlen, Wohnviertel aus Mehrfachraketenwerfern zu beschießen?“

„Zehntausende Zivilisten wurden getötet, 5.000 Gebäude sind zerstört und Wasserleitungen vernichtet worden. Die Menschen leiden an Kälte und wohnen in Kellern.“ Es handle sich dabei um Verbrechen. Schon bald würden diese Tatsachen aber der internationalen Öffentlichkeit zugänglich werden, so Asarow.

Quelle: de.sputniknews.com

Advertisements

Kategorien