Verfasst von: Dr. Who | 27.8.15

1324 | BRD: Regierung für die Vertretung der Interessen von Flüchtlingen nicht zuständig

Um es unmissverständlich zu sagen:

Die deutsche Regierung ist zur Wahrnehmung der Interessen des Deutschen Volkes zuständig. So steht es für die Ewigkeit in Stein gemeißelt am Brandeburger Tor in Berlin.

Für die Vertretung der Interessen von Flüchtlingen – oder den Interessen einer fremden Macht – ist die(se) Regierung nicht zuständig. Alles andere ist Verrat.

Und um auch das unmissverständlich zu sagen:

Wer das verneint, oder in Zweifel zieht oder gar gewaltsam in Frage stellt, gefährdet die verfassungsmäßige Ordnung der BRD, ist mithin ein Verfassungsfeind – gegen den die deutsche Bevölkerung jederzeit das Recht zum Widerstand hat, und zwar nicht nur, wenn andere Mittel nicht möglich sind, sondern jederzeit, so will es das Völker- und das Menschenrecht gleichermaßen.

„Dunkeldeutschland, Nulltoleranz, übles Pack“ – das sind die Vokabeln der Politik gegenüber jenen, deren Interessen sie zu vertreten haben, ob sie es nun wollen oder nicht.

Wenn sie es nicht wollen, dürfen sie herzlich gern abtreten!

Was sie nicht dürfen und was sie auch nicht werden ist, Deutschland für sich selbst zu beanspruchen und den Versuch zu unternehmen, Deutschland dem Deutschen Volk zu entreißen.

Das soll hier ganz klargestellt sein, bevor die Situation eskaliert. Weiter zum Thema: opposition24.de

Advertisements

Kategorien