Verfasst von: Dr. Who | 31.8.15

1342 | Flüchtlinge zünden Turnhalle selbst an

Nichts ist „weiter unklar“:

Bei der Analyse der Bodenproben konnte kein Brandbeschleuniger nachgewiesen werden – warum die Turnhalle in Berlin-Reinickendorf brannte ist weiter unklar. (Quelle: tagesspiegel.de)

Flüchtlinge haben die Turnhalle in Berlin-Reinickendorf abgefackelt. Dass es ein Unfall war, wurde medial zunächst ausgeschlossen. Das mediale Pack, das sich ethnisch auf Standardtäter und politisch auf Vorverurteilungen eingeschossen hat, muss einen herben Schlag einstecken, immerhin verstehen sich Systemmedien als Wahrheitsministerium, Verfassungsschutz, politische Ankläger und zunehmend Vollstrecker in Personalunion. Damit mutieren sie zum alltäglichen Sozio-Kriminellen.

Die üblichen Verdächtigen müssen nun zähneknirschend entlastet werden:

Offenbar haben nicht Neonazis die Turnhalle der ehemaligen Karl-Bonhoeffer-Nervenklinik in Wittenau angezündet, sondern kokelnde Kinder aus dem Flüchtlingsheim nebenan. Der Fall der abgebrannten Turnhalle in Wittenau ist offenbar aufgeklärt, verkündete das Polizeipräsidium am Samstagnachmittag nach intensiven Ermittlungen. Demnach haben mehrere Kinder zugegeben, in die Sporthalle eingebrochen zu sein und dort gezündelt zu haben. Es sind laut Polizei Flüchtlingskinder aus dem Heim auf dem Gelände der ehemaligen Karl-Bonhoeffer-Klinik. Wie berichtet, war die Sporthalle bei dem Brand vollständig zerstört worden. Das Feuer war so stark, dass die Bewohner des 200 Meter entfernt liegenden Flüchtlingsheimes das Grundstück verlassen mussten.

Quelle: tagesspiegel.de

Advertisements

Kategorien