Verfasst von: Dr. Who | 19.9.15

1369 | Flüchtlinge: Krieg und Völkermord an den Deutschen

Von Henry Paul

Die Grenzen sind dicht – was für eine Unverschämtheit.
Die kommenden Leute müssen in Zelten übernachten – völlig menschenunwürdig.
Es gibt keine Schulen für fremde Kinder – ein Skandal.
Wir Flüchtlinge müssen Brötchen mit Wurst und Käse essen – eine Beleidigung.
Wieso dürfen wir Refugees nicht mit dem Zug fahren – das ist unfreundlich.
Es ist kalt und wir wollen in eigene Wohnungen – wir sind Flüchtlinge.
Wieso müssen wir für Papiere anstehen – das ist unwürdig für uns.
Wir haben generelle Rechte, hier zu sein – also tut was für uns.
Die Polizisten sollen verschwinden – wir haben allgemeine Menschenrechte.
Schlangestehen und Verhöre wegen Namen und Heimat ist Rassismus.
Fingerabdrücke nehmen ist verwerflich – ich bin nur ein Flüchtling.

Selbstverständlich. Natürlich. Weltweit gibt es das allgemeine Flüchtlingsrecht, das den Refugees erlaubt in jedes x-beliebige Land zu kommen, um dann sofort eine Wohnung zu fordern, richtig gutes Essen zu bekommen wie in der Heimat, Kleider vom modernsten zu tragen, Kinderversorgung in einer Krippe mit Krankenstation zu bekommen und Schulen, in denen die Heimatsprache der Flüchtlinge vom Lehrer gesprochen wird. Und vor allem, jeder Flüchtling muss einen Betreuer bekommen, der ihm die Formalia abnimmt, die Blätter ausfüllt und ihm in kürzester Zeit den Asylantenstempel gibt, ihn zu seiner neuen Wohnung fährt, Möbel für ihn einkauft und den Kühlschrank füllt. Damit ich zu Hause anrufen kann, um zu sagen, dass Mutti Merkel mich mit Applaus aufgenommen hat.

Die Flüchtlinge haben gegenüber allen innenpolitischen Themata Vorrang, Privilegien. Weil wir uns nicht entschuldigen müssen, wenn wir mal ein freundliches Gesicht machen bei 40.000 Refugees. Leute müssen Züge räumen, weil Flüchtlinge fahren wollen. Leute müssen im Amt zurückstehen, weil Flüchtlinge zuvorderst bedient werden wollen. Leute müssen im Läden zurückstehen, weil zuerst Flüchtlinge kostenlos versorgt werden wollen. Leute müssen spenden und ihre Kleider abliefern, um das Willkommen auch mit Taten zu untermauern. Die Flüchtlinge sind das vorrangige, wichtigste Thema der Politik, der Medien und natürlich der Flüchtlinge selbst. Die Signale sollen um die Welt gehen: seht her, wir Deutschen sind nicht nur Weltmeister, sondern Flüchtlinge-Willkommen-Applaudierer und Versorger für alle, die kommen wollen… weil uns die USA das befohlen haben. Die machen Krieg, wir nehmen die Flüchtlinge; das nennt man Arbeitsteilung. Das nennt man VÖLKERMORD AN DEUTSCHEN!

Der Deutsche ist und bleibt ein dummer Michel, den man mit den primitivsten Pressekampagnen formen und ausrichten kann – zugunsten einer Kriegs- und Terrormacht USA und NATO, die einerseits die Heimatländer der Flüchtlinge widerrechtlich zerbomben und andererseits die bestehenden Flüchtlingslager vor Ort aushungern sowie von der Versorgung abschneiden, indem die USA einfach kein Geld mehr an die UN-Flüchtlingsorganisation überweisen und bei den UN dafür sorgt, dass die Arbeit räumlich anders koordiniert wird.

Ich muss es immer wieder betonen: ich habe überhaupt nichts gegen Flüchtlinge. Wer politisch verfolgt wird, muss bei uns Asyl bekommen. Wer allerdings illegal die Grenze übertritt oder sich hier ein neues Leben – grad mal so – aufbauen will, weil er denkt, dass wir das Startkapital für sein neues Leben über ein, zwei, drei oder 15 Jahre finanzieren, bis er qualifiziert und bereit ist, sich selbst versorgen zu können, ist für mich kein Flüchtling. Diese Ökonomie-Migranten sind möglicherweise – auch in meinen Augen arm dran – aber das berechtigt sie noch lange nicht, einfach hierher zu kommen und Forderungen zu stellen oder zu meinen, sie hätten staatsbürgerliche Rechte.

Nein, die haben sie nicht. Nur Staatsbürger haben staatsbürgerliche Rechte. Auf der ganzen Welt ist das so. In jedem Land. Überall. Wer also behauptet, er hätte das generelle Recht, hier sein zu können und Forderungen stellen zu dürfen ist aus zwei Gründen falsch gewickelt: a) er hat keine staatsbürgerlichen Rechte und b) er hat auch keine allgemeingültigen Menschenrechte für Einreise und Versorgung! Das so oft kolportierte "allgemeine Menschenrecht" gibt es nämlich nicht – das ist eine Gutmenschen-Politiker Ansage mit Moralin-Spritze, um bestimmte Welt-Politiken zu beflügeln: Entstaatlichung, Entnationalisierung, Entbürgerung, Entregelungen und Entrechtung. Noch müssen sich Migranten überall auf der Welt den Behörden-Regeln unterwerfen – egal ob sie allein oder zu dritt oder zu Hundert kommen; Migrant bleibt Migrant.

Wer das Recht aushebelt weil er gutmenschlich sein will, betreibt Staatszersetzung, betreibt eklatante, rechtsbrüchliche Handlungen gegenüber den eigenen Bürgern und bevorzugt Fremde, die keine Bürgerrechte haben. Die Tendenz der Weltpolizei vulgo Welt-Kriegsnation USA, supranationale Institutionen zu erschaffen, um aus deren Selbstverständnis heraus jeden Nationalstaat zu entrechten, damit dem Pseudorecht der Weltorganisationen alleinige Rechtsgeltung verschafft werden kann, ist zwar hochaktuell, aber weder demokratisch noch richtig. Die Umfassung unseres Grundgesetzes ohne parlamentarische Mehrheit zur Unterordnung unter UN-Recht, unter NATO-Recht, unter US-Recht, unter EuGH-Recht ist der Beweis für die ideologischen Repressalien der USA als Vorherrschafts-Staat. Diese Vorherrschaft wird mittels dieser gesetzwidrigen Umformung zum nationalen Recht und bedient im Prinzip nur das Recht der USA, der UN, der EU, der NATO, global rechtswidrige, kriminelle Handlungen zu begehen und es als Recht mit Verpflichtungserklärungen den verbündeten Nationalstaaten auf  zu erlegen. So wird aus Kriegführung der USA im Irak und Syrien eine millionenschwere Kriegsflüchtlingsmasse, die bei uns zur vermeintlichen Menschenrechtsverpflichtung wird. Und die Gutmenschen kapieren gar nicht, dass sie damit nur zu Bütteln und Arschlöchern der USA-Kriegsmaschine gedungen wurden.

Die Signale, die Merkel nach draußen gesendet hatte, sind ja auch entsprechend aufgenommen worden: im Mittleren Osten, auf dem Balkan, in den afrikanischen Armuts- und Revolutionsländern sowie in den USA bei den Kriegsplanern und Kriegsbefürwortern. Das Signal heißt: weitermachen, Krieg verstärken, weiter destabilisieren und weiter Vertriebene Menschen nach Europa schleusen und schleppen. Wer als Staatschef derart dumm handelt, hat kein freundliches Gesicht gezeigt, sondern sein absolutes Nichtwissen über Verwaltungsrechte in der BRD dokumentiert und seine Missachtung gegenüber den eigenen Bürgern gezeigt sowie dokumentiert, dass ihm demokratische Regelsetzung am Arsch vorbei geht. Das angebliche Einverständnis und Wohlwollen der Bürger vorauszusetzen und solchen Unsinn zu verzapfen ist die dritte Sünde, Handeln ohne Recht, Handeln ohne Auftrag, Handeln gegen die Gesetze, letztlich Handeln gegen die eigene Bevölkerung und gegen den eigenen Staat.

Man braucht sich nicht zu wundern, welche Vorkommnisse als gut, menschenwürdig und richtig angesehen werden, wenn man die Webpage des deutschen Außenministeriums ansieht. Auf der Titelseite prangen in einem Fenster rechts die Top-Think-Tanks der USA, die man dort anklicken kann.. quasi als Aufforderung an den Bürger, nicht den Außenminister zu befragen, sondern gleich zu den Seiten der US-Think-Tanks vulgo Infiltratoren und US-Watchdogs zu klicken. Der Beweis ist damit doch erbracht: die BRD ist nur ein dummer Vasall, der die Kollateralschäden der USA aufsammeln soll und den Krieg teilweise auch finanzieren muss. Wir deutschen Bürger sind die Abschaum-Sammler und Finanzierer der Kollateralschäden der US-Kriege, die die unter dem Deckmantel der Demokratie-Bringung betreiben. Die einen völlig schuldlosen Staatsmann Assad weltweit diffamieren und stürzen wollen, weil er den globalen Gewinnsüchten der USA nicht zu Willen ist, sondern auf seinem Recht als Staatschef beharrt. Was würden die USA sagen, wenn morgen Putin dasselbe in Deutschland machen würde: Merkel muss weg und Russland würde Rebellen, NGOs, Geheimdiensttruppen, Infiltratoren und Bombenflugzeuge hersenden, um Merkel wegzubomben. Ihr Gutmenschen, wacht auf! Ihr Bürger, wehrt Euch! Ihr Demokraten, geht auf die Straße und tretet ein für zumindest unser Grundgesetz, wenn nicht für einen Austritt aus der NATO, der EU und dem Euro.

Quellen: contra-magazin.com | buergerstimme.com

Advertisements

Kategorien