Verfasst von: Dr. Who | 29.11.15

1397 | Wir befinden uns im Krieg!

Ein radikaler Vorschlag aus Dresden: Tatjana Festerling hat heute abend Bundeswehr und Polizei zur Gehorsamsverweigerung aufgefordert. Dann würde das im Grundgesetz verankerte Widerstands-Recht greifen.

Tatjana Festerling forderte Polizei, Bundeswehr und Zivilgesellschaft angesichts der Merkel-Politik und Flüchtlingskrise zum Ungehorsam auf.

In ihrer Rede vor rund 20.000 Demonstranten schlug die Pegida-Frontfrau einen Streik der Sicherheitskräfte und freiwilligen Helfer gegen das Asyl-Chaos der Bundesregierung vor. Aus der Sicht der Dresdener Bürgerbewegung befindet sich Deutschland durch die Flüchtlingskrise auf dem Weg in eine Diktatur.

„Pegida wurden Dokumente zugespielt, aus denen hervorgeht, wie kritisch sich selbst hochrangige, militärische Führungskreise zu den Zuständen äußern und den bedingungslosen Gehorsam in Frage stellen“, so Festerling.

In einem englischsprachigen Statement an die Welt forderte sie am Ende die Europäer auf, sich von „den Politikern zu befreien, die Europa in einen islamischen und sozialistischen Superstaat verwandeln“ wollten.

Zusammenfassung:

Zuerst kritisierte Festerling Joachim Gaucks 180-Grad-Wende. Bis gestern habe er Willkommenskultur gefordert, nun, da Merkel nach New York abgereist sei, versuche er „auf die opportune Seite“ zu wechseln – angesichts dessen, dass „der eine oder andere Politiker mit Rest-Gewissen“ Hilflosigkeit und Chaos offenbare.

Festerling verweist auf den Innenminister des Saarlandes, der eine „beeindruckend nüchterne, schonungslose Kapitulationerklärung zum Asylchaos hingelegt“ habe. Und auch die bayerische Sozialdezernentin die unter Tränen sagte, dass die Sicherheit in Deutschland nicht mehr gewährleistet werden könne.

„Liebe Freiwillige, Ehrenamtler, Engagierte“, forderte Festerling auf: „Überlegt bitte, ob Ihr Euch beteiligen und mit schuldig machen wollt an der Abschaffung unserer Freiheit und unserer aufgeklärten Werte. Wollt Ihr den Weg in die rückständige Barbarei und Kulturlosigkeit wirklich unterstützen?“

Wer möchte, „dass unsere Kinder auch morgen noch sicher in die Schulen kommen“ solle die freiwillige Arbeit niederlegen. Dies habe nichts mit unterlassener Hilfeleistung zu tun! Ebenso appellierte sie an die Polizei: „Wollt Ihr Euch weiter (…) verheizen lassen, weiter (…) ungeschützt und unzureichend ausgerüstet täglich hundertfach in Deutschland zu Einsätzen rasen (…), die durch religiös verfeindete Asylforderer ausgelöst werden?“

Bundeswehr und Polizei müssten „niederlegen“

Einige ISAF Soldaten, die in Afganistan waren, erklärten bereits, einen möglichen Einsatz gegen Russland zu verweigern, so Festerling. „PEGIDA wurden Dokumente zugespielt, aus denen hervorgeht, wie kritisch sich selbst hochrangige, militärische Führungskreise zu den Zuständen äußern und den bedingungslosen Gehorsam in Frage stellen.“

Erst wenn Polizei und Bundeswehr niederlegen, werde Artikel 20, Absatz 4 – das Recht auf Widerstand konkret. „Wenn wir diesen Widerstand nicht leisten, ist es bald zu spät. Dieser massenhafte Zustrom von überwiegend integrationsunwilligen Migranten nach Deutschland sprengt unsere Gesellschaft.“

Die parlamentarische Demokratie stelle sich gerade als völlig handlungsunfähig heraus und Gemeinden und Kommunen seien bereits zahlungsunfähig. Das deutsche Volk werde in Kürze im eigenen Land zur Minderheit schrumpfen angesichts der Geburtenrate bei Muslimen. Festerling fordert Grenzschutz durch Zäune und eine australische „Stop-the-Boats“-Politik im Mittelmeer.

Grenzen seien ein Kernelement unserer Existenz, sagt sie. „Wer seine Grenzen nicht verteidigt, droht erobert und ausgelöscht zu werden.“

Festerling unterstellt Merkel, dass vielleicht genau die Abschaffung Deutschlands ihr Auftrag sei. Merkel verkünde lediglich Durchhalteparolen wie „Wir schaffen das!“, anstatt konkrete Maßnahmen zu ergreifen.

Merkel sollte lieber sagen „IHR schafft das“, weil sie rund um die Uhr behütet und chauffiert werde „und mit den Auswirkungen der muslimischen Jungmänner“ auf unser Leben „nichts am Hut habe“.

So wörtlich: „Merkel, de Maiziere, und die träge Bande im Bundestag haben Deutschland zum Vollversorgungsparadies für Fremde gemacht und uns zu rackernden Arbeitsbienen degradiert, die den Spaß auch noch finanzieren sollen.“ Um die wirklichen Verfolgten aus Syrien kümmere sich niemand mehr.

Die „Lösung“ in Asyllagern Migranten nach Ethnie und Geschlecht zu trennen, um Gewaltexzesse und Vergewaltigungen zu vermeiden, nennt sie einen „rassistischen Apartheits-Gedanken“. Wie solle man sich diese Trennung dann „ausserhalb der Zelte im Alltag und Arbeitsleben“ vorstellen?

Wir befinden uns im Krieg“

Angesichts des VW-Skandals mutmaßt Festerling, dass sich Deutschland längst im Handelskrieg mit den USA befindet. BMW und Siemens könnte bald Ähnliches treffen.

Merkel dulde dies nicht nur, sondern mache fleißig mit bei der Destabilisierung Deutschlands: „Asylflutung, Islamisierung, Euro-Desaster, Energie-Wende. Allein durch ihre Energiewende hat sie mal eben so bei nur zwei Unternehmen 100 Milliarden Euro Kapital vernichtet: Eon und RWE, einst florierender Arbeitgeber für Zigtausende, wurden noch vor fünf Jahren zusammen mit 130 Milliarden Euro an der Börse bewertet. Heute sind es nicht mal mehr 30 Milliarden“, erinnert Festerling.

Da es immer Täter und Opfer zu diesem Spiel brauche, werde es Zeit „uns zu fragen, warum lassen wir das mit uns machen?“

Narzissmus und Selbstüberschätzung sieht sie bei „den meisten“ Politikern, Wirtschafts-, Gewerkschafts-, Presse und Kirchenvertretern. Dem gegenüber ständen als Opfer „die vielen deutschen Michel, die hoffen, dass sich alles doch von selber regelt“.

Nur die ganz mutigen Menschen würden es schaffen, aus diesem System auszubrechen.

Ziviler Ungehorsam durch Krankschreibung

Festerling fordert zu zivilem Ungehorsam auf: Man solle sich am besten krankschreiben lassen, „nach dem neuesten, von der Pharma-Lobby ausgearbeiten Psycho-Krankheiten-Katalog.“ Speziell empfiehlt sie dies für „Arbeiter, Polizisten, Soldaten, freiwillige Helfer, Zugbegleiter, Verkäufer“, eben Menschen, die „inzwischen enorme Energie aufwenden“ müssten, um „die negativen, traurigen Gedanken an die Zukunft zu verdrängen.“

Botschaft an die Welt auf Englisch

Zum Abschluss richtete sie einige Worte auf Englisch an internationale Beobachter aus aller Welt. PEGIDA werde derzeit als die einzige, ernstzunehmende Opposition in Deutschland wahrgenommen. In dem englischen Statement fordert sie die europäischen Nationen auf, zusammenzuhalten und sich von „den Politikern zu befreien, die Europa in einen islamischen und sozialistischen Superstaat verwandeln“ wollten.

Pegida verteidige Freiheit, Werte und die „wunderbaren europäischen Kulturen.“(rf)

Quelle: epochtimes

Was durch Tatjana Festerling 2015 postuliert wird, wurde von uns bereits im Jahre 2005 prognostiziert. Die Machtübernahme Angela Merkels als Kanzlerin der Bundesrepublik Deutschland markiert den Beginn einer "anderen Wende". Von diesem Zeitpunkt an galt nicht mehr "Deutschland den Deutschen" oder "Deutschland einig Vaterland!" Die Umerziehung der Deutschen und die völlige Auslöschung der Erinnerung, jemals eine eigene Identität, eigene Kultur, eigene Werte usw. gehabt zu haben, ist eine der obersten Prioritäten auf dem Weg, ein starkes Volk zu vernichten. Und um nichts Geringeres geht es: die Vernichtung der Deutschen, die bisher aus jeder Scheiße (wieder) Gold gemacht haben, und die das Zeug haben, gemeinsam mit Russland dem Weltherrschaftsstreben USraels ein Ende zu setzen.

Lesen Sie sich die nachfolgende E-Mail GANZ EXAKT durch: "… dürften sich die Flüchtlinge angesichts der politischen Ansage im unvermeidlichen Verbotsirrtum befinden." Im Klartext: Man lädt ein, man weiß dass dies illegal ist, und man weiß um das juristische "Schlupfloch", dass derjenige, der sich darauf verlässt, nicht dafür zur Verantwortung gezogen werden darf, dass er etwas Illegales tut, was ihm ein anderer, in diesem Falle die Legislative, vorher im guten Glauben als legal angetragen hat. Das ist einfach unglaublich diese Unverfrorenheit der deutschen Regierung, die Jura dafür nutzt, um den im Gesetz (eigentlich) ausgedrückten Willen des Volkes zu umgehen und in sein Gegenteil zu verkehren. Was anderes ist das – als Hochverrat?!

BEWEISE

Migranten aus aller Herren Länder strömen ungehindert über die deutschen und österreichischen Grenzen wobei mehrere EU-Gesetze verletzt oder von Regierungschefs einfach außer Kraft gesetzt werden.

Dass dieses gesetzwidrige Vorgehen von der Regierung angeordnet wird, wird einmal mehr durch eine geleakte Email des deutschen Innenministeriums an die Hamburger Polizeiwachen bestätigt.

Darin heißt es wörtlich:

"Die aus Ungarn über Österreich eingereisten Flüchtlinge sind mit Wissen und Billigung der Bundesregierung und der Länder eingereist. Eine solche pauschal erlaubte Einreise ist im Gesetz zwar nicht vorgesehen; die eingereisten Flüchtlinge verfügen auch nicht über das eigentlich erforderliche Visum. Gleichwohl ist die Billigung durch die Bundesregierung eine Erlaubnis sui generis, die das Tatbestandsmerkmal der unerlaubten Einreise ausschließt."

Foto: Screenshot

Diese Email ordnet die Polizei dazu an, die "Dublin III-Verordnung" zu brechen. Diese bestimmt, dass derjenige Mitgliedsstaat, in dem eine geflüchtete Person erstmals europäisches Territorium betritt, das Asylverfahren durchführen muss. Mitgliedsstaaten, in denen diese Verordnung unmittelbar geltendes Recht ist, sind alle Mitgliedstaaten der EU sowie Norwegen, Island, die Schweiz und Liechtenstein.

Es scheint, als habe Angela Merkel persönlich entschieden, dass das Dublin-Abkommen nicht mehr funktioniert. Sie greift zur Selbstjustiz. Die Regierungschefin hat am vergangenen Wochenende das Dublin-Abkommen ohne parlamentarische Billigung oder sonstige rechtliche Befugnis im Alleingang außer Kraft gesetzt, um 20.000 Flüchtlingen aus Ungarn den Zugang nach Deutschland zu eröffnen.

Die Regierung bezeichnete das Vorgehen als "einmalige humanitäre Aktion". Unter welchem Begriff dies auch laufen mag; Frau Merkel hat eindeutig das Gesetz gebrochen. Und mit dieser Aktion verstoßen jetzt auch Hunderttausende Flüchtlinge in Deutschland gegen das Aufenthaltsgesetz.

Echtheit von Email bestätigt

Auf Anfrage der Webseite steinhoefel.de bestätigte der Autor, Hauke Carstensen, die Authentizität der Email an die Hamburger Polizei. Der Beamte bejahte zwar die Echtheit der Nachricht meinte aber, dass der Zusammenhang aus dem Kontext gerissen worden sei. (so)

Advertisements

Kategorien