Verfasst von: Dr. Who | 31.1.16

1450 | Ab-Hören als Volkssport

Hast du nicht gehört? Das ist unerhört (geblieben)!

Der Bundesnachrichtendienst (BND) hat den deutschen Diplomaten Hansjörg Haber abgehört, wie rbb-Online berichtet.

Bundersnachrichtendienst© East News/ Imago Stock and People

Mögliche BND-Spionage: Belgien verspricht Deutschland „starke“ Antwort

Man müsse noch klären, wie genau und wie lange – und auch, welche Funktion Haber zu diesem Zeitpunkt innehatte. 

Haber war 2008 bis 2011 Chef der EU-Beobachtermission in Georgien, leitete danach den Planungsstab des Diplomatischen Dienstes der EU in Brüssel, war 2014 als deutscher Botschafter in Kairo und ist zurzeit als EU-Botschafter in der Türkei.

Besonders pikant ist, dass Haber der Ehemann von Emily Haber ist, die seit 2014 Staatssekretärin im Innenministerium ist, zuvor Staatsministerin im Auswärtigen Amt war.

Auf der Abhörliste des BND tauchten auch zahlreiche Regierungsstellen und Ministerien sowie zahlreiche Botschaften in europäischen Ländern und den USA auf. Nahezu jedes EU-Land ist betroffen.

Früher hatte Bundeskanzlerin Angela Merkel den US-Geheimdienst NSA kritisiert: „Abhören unter Freunden geht gar nicht."

BND-Affäre: Gabriel erhöht Druck auf Merkel – Medien

Drei Wochen zuvor hatte BND-Präsident Gerhard Schindler informiert, dass aber auch der BND Spionage unter Freunden betrieben habe.

Die Liste könne aber noch länger sein. Hinzu kommen der Internationale Strafgerichtshof in Den Haag, UNICEF, die Weltgesundheitsorganisation WHO, das FBI sowie der staatliche US-Auslandssender Voice of America, zahlreiche europäische und amerikanische Firmen, darunter Rüstungsunternehmen wie Lockheed in den USA.

Die Prüfung der BND-Selektoren werde noch Monate dauern, so das Online-Portal.

Quelle: de.sputniknews.com

Advertisements

Kategorien