Verfasst von: Dr. Who | 14.4.16

1523 | 2-jähriges Jubiläum: USS Donald Cook zum Flirt wie eine Hummel umflogen

Nach „gefährlichen und unprofessionellen“ Handlungen der russischen Luftwaffe über der Ostsee, als ein Flugzeug und ein Hubschrauber zu nah am US-Zerstörer „Donald Cook“ geflogen waren, haben die USA Russland um eine Stellungnahme ersucht. „Wir sind zutiefst besorgt über gefährliche russische Manöver“, erklärte das Pentagon am Mittwoch.

Zuvor hatten Medien unter Berufung auf US-amerikanische Militärquellen berichtet, dass ein russischer Kampfjet Su-24 und ein Hubschrauber vom Typ Ka-27 am Montag bzw. am Dienstag in gefährlicher Nähe zu dem mit lenkbaren Raketen bewaffneten Zerstörer „Donald Cook“ geflogen waren.

Russische Kampfjets sollen US-Lenkwaffenschiff bedrängt haben

Die USS „Donald Cook“ hatte bereits vor genau zwei Jahren im Schwarzen Meer einen Zwischenfall mit einer russischen Su-24. Im April 2014 — mitten in der Krim-Krise — hatte sich eine Su-24 an das US-Schiff angenähert und dessen Lenkwaffen Medienberichten zufolge durch Störsignale „lahmgelegt“.

Quelle: de.sputniknews.com

Ach was: "lahmgelegt". Das nennt man Flirten! Amerikaner haben einfach keinen Sinn für gelingende Kommunikation. Selbst wenn man mit ihnen tanzt und Liebe entgegen bringt, reagieren sie mürrisch.

Advertisements

Kategorien