Maya — Neunte Welle

„Die Frequenzerhöhung durch die Neunte Welle des Mayakalenders hat die Welt in das Chaos gestürzt, aus welchem eine neue Welt entstehen wird“

— Dr. Johann Calleman

Am 09. März 2011 wurde die neunte und höchste Welle des Mayakalenders aktiviert. Dies war der Start des Countdowns bis zum Ende des Mayakalenders am 28. Oktober 2011.

Diese neue Welle, bestehend aus dreizehn UAXACLAHUNKIN-Perioden von jeweils achtzehn Tagen, bringt eine zwanzigfache Frequenzsteigerung gegenüber der achten Welle der galaktischen Unterwelt, die im Januar 1999 aktiviert wurde. Diese Frequenzsteigerung wird eine außerordentliche Menge von bedeutenden und dramatischen Ereignissen in einem sehr kurzen Zeitraum komprimieren. Unmittelbar zu Beginn der neunten Welle manifestierte sich das Erdbeben in Japan und während des ersten Tages konnten wir nicht nur die Auswirkungen des schweren Bebens und die anschließende nukleare Krise beobachten, sondern vor dem Hintergrund der revolutionären Vorgänge in zwölf arabischen Ländern begann auch ein neuer Krieg in Libyen. Früher hätte jedes dieser Ereignisse die gesamte Aufmerksamkeit der internationalen Gemeinschaft auf sich gezogen. Jetzt scheint aber alles gleichzeitig zu passieren und unsere Aufmerksamkeit wird zwischen mehreren dramatischen Entwicklungen gespalten. So titelte das Cover des Nachrichtenmagazins ‚Newsweek‘ kürzlich: ‚Apocalypse Now!‘.

Ob sich die Menschen der Hintergründe all dieser Ereignisse in der neunten Welle bewusst sind, oder nicht: die Frequenzerhöhung, welche diese Welle mit sich bringt, hat das Leben der meisten Menschen erschüttert. Wirtschaftswissenschaftler haben kommentiert, dass die Weltwirtschaft nie zuvor von so vielen Querströmungen geprägt wurde, wie es zur Zeit geschieht und die Zukunft scheint völlig unberechenbar in einem Modell, welches von linearen Veränderungen ausgeht. Die Ereignisse im Nahen Osten und in Japan untergraben das Geldsystem der Welt mit dem US-Dollar als Leitwährung. Der Punkt rückt näher, an dem die arabischen Länder den Dollar nicht mehr als Zahlungsmittel für den Ölhandel akzeptieren werden. Die Zeit des so genannten ‘Petrodollars’ neigt sich dem Ende zu.

Das Beben in Japan und die nukleare Krise bewirken das Gleiche: Japan hat bisher einen großen Teil der amerikanischen Staatsanleihen gekauft und somit die Schulden der USA finanziert. Nun benötigen die Japaner das Geld selbst für den Wiederaufbau ganzer Regionen in ihrem Land. Erwähnenswert ist auch, dass zu Beginn des ersten Tages der neunten Welle eine Viertelmillion Menschen in London auf die Straße gingen um gegen die Sparmaßnahmen ihrer Regierung zu demonstrieren. Und die amerikanische Regierung muss sich nun mit dem Problem auseinandersetzen, wie sie ihre Mitarbeiter bezahlen soll. Aktuell wurde die Bonität der USA durch die Ratingagentur ‚S & P‘ herabgestuft. Dieses Sakrileg ließ die Börsenkurse weltweit abstürzen. Der Glaube an das Geldsystem beginnt zu bröckeln. Da die Option, durch Geld drucken die Krise zu verschieben, weitgehend erschöpft ist, steht die Welt vor der Möglichkeit eines weltweiten wirtschaftlichen Zusammenbruchs. Die erhöhte Frequenz der neunten Welle oder universellen Unterwelt wird jeden Versuch, die alte Welt der materialistischen Dominanz zu stabilisieren, auf die eine oder andere Weise verhindern. Dass die Welt in der neunten Welle eine viel schwierigere wirtschaftliche Situation erleben wird als im Jahr 2008 scheint ziemlich sicher.

Die neunte Welle des Mayakalenders könnte die Zeit der großen Reinigung sein, wovon z.B. in den Prophezeiungen der Hopi-Indianer die Rede ist. Die hohe Frequenz des Wandels und die vielen Gegenströmungen kosmischer Energien, die jetzt auf unserem Planeten aufscheinen, wirken sich auch auf das persönliche Leben von vielen Menschen aus, die unter dem Einfluss dieser Welle große Veränderungen durchmachen. Eine Lebensplanung unter diesen Bedingungen der Veränderungen ist fast unmöglich. Ausgewogen zu bleiben ist unter der Beeinflussung dieser vielen Energien, die uns teilweise in widersprüchliche Richtungen drängen, eine große Herausforderung. Ein Ergebnis dieser Impulse scheint jedoch die Heilung und Vereinheitlichung von Familien zu sein.

Aus meiner Sicht besteht der Hauptzweck der neunten Welle darin zu erkennen, dass es nur durch die Hingabe an das Göttliche vorwärts geht und einem Bekenntnis dem Göttlichen zu folgen um eine Welt der Harmonie zu erschaffen. Die Menschen werden nicht mehr in der Lage sein die Illusionen, von welchen sie kontrolliert werden, zu unterhalten. Der Weg des Materialismus hat in eine Sackgasse geführt und die Versuche, dieser Sackgasse zu entkommen, werden aus allen Richtungen verhindert. Das Hauptthema der neunten Welle wird im Loslassen bestehen; vor allem im Loslassen aller unserer etablierten Formen der Herrschaft. Das Ergebnis der neunten Welle wird aus unserer jetzigen Perspektive das Chaos und die Anarchie sein (Anarchie bedeutet die Abwesenheit von Herrschaft) und die Menschen werden zunehmend beginnen zu fragen, wofür Regierungen gut sind und wer sie überhaupt braucht.

Für eine große Anzahl von Leuten, die nichts von der Zeitbeschleunigung des Mayakalenders wissen, werden diese Veränderungen ohne Zweifel erschreckend sein. Die Veränderungen werden aber trotzdem auch für alle unbequem sein, unabhängig der intellektuellen Einsichten. Viele werden natürlich fragen, was man nun tun kann und doch werden ‚Handeln‘ oder ‚Denken‘ keine zufriedenstellenden Wege aufzeigen. Der Grund dafür liegt darin, dass dieses Chaos ein notwendiger Zustand zur Vorbereitung einer neuen Welt ist, nachdem wir den Höhepunkt des Mayakalenders am 28. Oktober 2011 erreicht haben werden.

Eine neue Welt kann nur aus dem Chaos geboren werden und das Chaos, aus dem unsere neue Welt geboren wird, wird jetzt von der neunten Welle erzeugt. Dieses Chaos bedeutet, dass unsere etablierten Gewohnheiten gestört werden, damit wir uns öffnen können ein Teil der Manifestation des göttlichen Plans zu werden. Dieser Zweck kann aus dem Mayakalender und anderen antiken Quellen abgeleitet werden und dient der Erschaffung einer neuen Welt, die sich von der Gegenwärtigen stark unterscheiden wird. Wenn wir ein Teil dieser Manifestation werden wollen, müssen wir loslassen können und uns vom Göttlichen führen lassen, weil die Veränderungen zu stark sein werden um von unserem Verstand ergründet werden zu können. Es ist diese Hingabe die uns zu Mit-Schöpfern der Welt macht, die bereits im Geist des Göttlichen existiert. Die Transformation zum Einheitsbewusstsein erfordert ein Arbeiten an der inneren Transformation des Individuums, aber eine ebenso wichtige Komponente sind gemeinsame, globale Ereignisse. Auf der Webseite treeoflifecelebration.com callemann.com finden Sie Termine zu weltweit stattfindenden Events, welche die Schaffung des Einheitsbewusstseins unterstützen sollen.

Advertisements