Verfasst von: Dr. Who | 16.6.16

1549 | Merkels Kapital Verbrechen an den Deutschen: Nicht zum Wohle sondern zum beweisbaren Nachteil Deutschlands (Bruch des Amtseids)

Von Gunnar Heinsohn

Klassische Einwanderungsländer wie die USA, Kanada oder Australien suchen sich genau aus, wen sie brauchen. In die EU kommen zu viele Menschen mit geringer Qualifikation. Die Zahlen sind ernüchternd.

Überraschen kann all das nur Träumer oder Verdränger. Wer dagegen halb alphabetisierte Menschen aus dem arabischen Halbmond holt und dann an die arme Verwandtschaft in Europa umverteilen will, spürt dort nur unangenehme historische Erinnerungen, aber keine Nächstenliebe.

Die ostasiatische Konkurrenz lernt aus alldem, dass die Deutschen ihre verlorenen Industrien – Telefone, Computer, Kameras, Tonträger, Schiffe etc. – niemals zurückholen und Zukunftsbranchen kaum aufbauen werden. Wer nicht verstehen will, dass die Besten ihre Länder längst wie gute Arbeitgeber aussuchen, den bestraft das Leben.

Quelle: welt.de

By Sarah Griffiths for MailOnline

Are we becoming more STUPID? IQ scores are decreasing – and some experts argue it’s because humans have reached their intellectual peak

  • IQs have largely increased since the 1930s thanks to better living conditions and education – a trend known as the Flynn effect
  • But IQ test results suggest people in the UK, Denmark and Australia have become less intelligent in the past decade
  • Opinion is divided as to whether the downwards trend is long-term
  • Some studies have shown the average IQ of Westerners has plunged 10 points or more since Victorian times and others claim it will keep decreasing
  • But other experts argue that even if we are becoming more stupid, better healthcare and technology means the ‚problem‘ will regulate itself

Source: dailymail.co.uk

Marcel Leubecher Politikredakteur

Islam-Gebote stehen über dem Gesetz, findet fast die Hälfte

Es ist eine der bisher umfassendsten Befragungen türkischstämmiger Einwanderer über Integration und Religiosität, die das Exzellenzcluster "Religion und Politik" der Universität Münster nun vorgelegt hat. Das Ergebnis der Studie "Integration und Religion aus der Sicht von Türkeistämmigen in Deutschland" gibt Anlass zur Hoffnung wie zu großer Sorge. Die wichtigsten Befunde der Studie zur größten Migrantengruppe in Deutschland: http://www.welt.de/politik/deutschland/article156269271/Islam-Gebote-stehen-ueber-dem-Gesetz-findet-fast-die-Haelfte.html

Advertisements

Kategorien