Straflosigkeit

Autor: Grundrechtepartei Forschungsgruppe Recht | Datum: 8. Februar 2012

Dr. Martin Friedenberger ist gegenwärtig Finanzbeamter im Bundesfinanzministerium. Auffällig ist er geworden durch sein Mitwirken am Buch mit dem Titel “Die Reichsfinanzverwaltung im Nationalsozialismus” sowie seiner als Buch erschienenen Doktorarbeit mit dem Titel “Fiskalische Ausplünderung – Die Berliner Steuer- und Finanzverwaltung und die jüdische Bevölkerung 1933 – 1945″. Auf der Rückseite dieses Buches wird öffentlich gemacht, dass der 1964 in Hannover geborene Martin Friedenberger nach dem Studium der Geschichte, Germanistik und Politik freier Mitarbeiter der Gedenk- und Bildungsstätte Haus der Wannseekonferenz in Berlin war. 1995 trat er in die Finanzverwaltung ein, arbeitete dann in den Finanzämtern Berlin Mitte/Tiergarten und Wilmersdorf und schließlich beim Bundesministerium der Finanzen in Berlin. Wie von dort telefonisch zu erfahren war, ist er dort ausgerechnet in der Einkommensteuerabteilung tätig.

Details zu den Recherchen hinichtlich der bundesdeutschen Finanzverwaltung und der heutigen Steuergesetze lesen sich hier: Vertrauen und Rechtssicherheit in Steuerangelegenheiten auch 60 Jahre nach Inkrafttreten des Grundgesetzes “Fehlanzeige” | Nationalsozialistische Steuergesetzgebung im Jahr 2010

Advertisements